Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 14 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Eingliederungsangebot „TagesJob“

Jobcenter Pforzheim fördert zusammen mit ESF

Tarek (Name geändert) ist 19 Jahre alt und hat ein großes Ziel, er möchte seinen Schulabschluss nachholen. Nach der 8. Klasse musste er krankheitsbedingt die Schule abbrechen und hat seitdem keinen Zugang mehr zum Schulsystem gefunden. Über die Mobile Jugendarbeit hörte Tarek vom Projekt TagesJob und fand schließlich bei Streetworker Bernd Schön und den beiden Arbeitsanleitern von TagesJob die passende Unterstützung, um seinem Schulabschluss ein Stück näher zu kommen.

Das Kooperations- und Arbeitsprojekt TagesJob, das die Q-Prints&Service gGmbH gemeinsam mit der Plan B gGmbH durchführt, startet im Januar 2021 in die dritte Förderphase und hat somit bis Ende des kommenden Jahres Planungssicherheit. Finanziert wird es durch das Jobcenter Pforzheim und den Europäischer Sozialfonds.

TagesJob ist ein Projekt für junge Erwachsene zwischen 16 und 24 Jahren in Pforzheim und bietet ihnen die Möglichkeit, durch Arbeiten wie Entrümpelungen, Recycling, Reinigung, Grünschnitt u.v.m. spontan eigenes Einkommen zu erzielen. Das Projektteam unterstützt sie außerdem bei bestehenden Schwierigkeiten, hilft ihnen schulische und berufliche Qualifikationen abzuschließen und ins Arbeitsleben einzumünden. Für Tarek ist das Projekt genau das Richtige. „Junge Leute wie Tarek kriegen durch uns wichtige Impulse, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen. Manche brauchen nur einen kleinen Anstupser, einige begleiten wir auch länger, da geht es dann um Themen wie Entgiftung, Therapie oder Schulden“, berichtet Streetworker Bernd Schön.

Sozialbürgermeister Frank Fillbrunn ist es beim Projekt TagesJob besonders wichtig, die jungen Frauen und Männer im Blick zu haben, die keinen oder nur unsicheren Zugang zum Hilfesystem zu haben. „Gerade hier müssen wir frühzeitig ansetzen und darauf achten, dass wir die jungen Menschen an passgenaue Betreuungs- und Unterstützungsleistungen heranführen. Der niederschwellige Zugang über die Streetworker kann dies sicherstellen. Und auch der kleine Zuverdienst macht die Teilnahme im Projekt attraktiv“, so Frank Fillbrunn. „Das Projekt verfolgt einen guten Ansatz, in dem hier Streetwork, Jugendhilfe, Jobcenterleistungen und Beschäftigungsförderung sinnvoll verknüpft werden“, ergänzt Ute Hötzer, Geschäftsführerin von Q-Prints&Service.

Für 2021 stehen wie im Vorjahr 40 Plätze zur Verfügung. Von den 33 Teilnehmenden aus 2020 haben es sechs auf den ersten Arbeitsmarkt oder in eine Ausbildung geschafft, viele konnten in den Leistungsbezug integriert werden und fanden eine Anschlussperspektive in weiteren Angeboten des Jobcenters oder der Jugendhilfe. Einige der Projektteilnehmenden sind außerdem von Obdachlosigkeit bedroht, sie erhalten im Projekt Übergangswohnen von Plan B eine zeitlich begrenzte Wohnmöglichkeit und Unterstützung bei der Suche nach einer eigenen Wohnung.

Aufträge für Haushaltsauflösungen, Baustellenreinigung oder ähnliches nimmt das Projekt TagesJob unter (07231) 566033 oder per Mail an kohl(at)q-printsandservice.de entgegen.