Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 25 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Direktvertrieb über Schmuckpartys – makou jewelry

Verena Seidt und Annika Troll
v.l.: Die beiden Gründerinnen von makou jewelry Verena Seidt und Annika Troll (©makou jewelry)

Tupper- oder Thermomix-Partys als Verkaufsmethode sind bereits vielen ein Begriff – die Produkte werden in exklusiven Kundenkreisen mit persönlichem Bezug, Geschenken und Rabatten vertrieben. Die Goldschmiedinnen Verena Seidt und Annika Troll zeigen beim Online Creative After Work am Mittwoch, 29. September um 19 Uhr via zoom, dass dieses Prinzip auch im Schmuckbereich funktioniert: 2020 gründeten sie ihr Label makou jewelry und konnten innerhalb nur eines Jahres ihren Kundenstamm soweit aufbauen, dass sie mittlerweile täglich Bestellungen über ihren Onlineshop erhalten. Makou setzt dabei nicht auf die klassischen Vertriebswege wie Galerien oder Messen, sondern geht neue Wege: So veranstalten Verena Seit und Annika Troll etwa regelmäßig (virtuelle) Schmuckpartys, die an das Prinzip von Tupper- oder Thermomix-Partys angelehnt sind. Beim Creative After Work erzählen die beiden wie sie mithilfe von Social Media ihre Community aufbauen, geben Tipps zur Optimierung des Online-Shops und stellen den Direktvertrieb über (virtuelle) Schmuckpartys vor.

Der Vortrag findet digital per zoom statt. Der Link zur Teilnahme ist unter https://www.emma-pf.de/termine/aktuell/ zu finden, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Makou jewelry ist ein junges Start-Up aus Baden-Württemberg, gegründet von Verena Seidt und Annika Troll. Die beiden Goldschmiedinnen lernten sich während ihrer Ausbildung an der Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule in Pforzheim kennen und gründeten 2020 makou mit dem Ziel, handgefertigten Schmuck in Pforzheim herzustellen. In der Werkstatt im EMMA – Kreativzentrum Pforzheim entstand die erste Kollektion. Mittlerweile fertigen sie täglich Bestellungen, die sie über ihren eigenen Online-Shop und ihre Social Media-Kanäle erreichen.

Creative After Work ist ein Netzwerktreffen für die Kreativwirtschaft im EMMA - Kreativzentrum Pforzheim. Jedes Treffen hat einen thematischen Schwerpunkt. Ein Unternehmen, ein Projekt oder ein für die Kreativwirtschaft relevantes Thema, wie Trends im Interface Design, PR im Social Web oder die erfolgreiche Markteinführung eines Produkts, werden von Gastreferenten präsentiert und erläutert.

 

Pressekontakt:

Alexandra Vogt
Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim
Emma-Jaeger-Straße 20
75175 Pforzheim
Alexandra.vogt(at)ws-pforzheim.de 
07231 39 1874