Zum Inhalte springen
  • Klarer Himmel0 °C
  • Kontrast

Bewegungslandschaft für die Brötzinger Schule

Qualitativer Ausbau des Angebotes für Schülerinnen und Schüler an Pforzheimer Ganztagsschulen

Bewegungslandschaft Brötzinger Schule

©Stadt Pforzheim; Amt für Bildung und Sport

Die Stadt Pforzheim hat mit Unterstützung von Bundesmitteln aus dem „Beschleunigungsprogramm Ganztagsbetreuung“ an der Brötzinger Schule eine Bewegungslandschaft eingerichtet, die noch rechtzeitig vor den Weihnachtsferien in Betrieb genommen werden konnte.

„Bereits bei der Planung kam bei uns allen Freude auf, ist es doch genau das, was Schülerinnen und Schüler brauchen, wenn sie einen langen Schultag haben: Bewegung. Und zwar in alle Richtungen, auch mal kopfüber. Das ist mit den vielseitig einsetzbaren Elementen kreativ und sicher möglich, ebenso wie hangeln, klettern, schwingen oder hängen. Bei einem heimlichen Probeschaukeln auf dem Schwungtuch konnte ich mich persönlich davon überzeugen, dass nicht nur die Grundschüler, sondern mit Sicherheit auch die Großen aus der Werkrealschule ihren Spaß haben werden“, ist Annette Elsmann, stellvertretende Schulleiterin der Brötzinger Schule, von Anfang an überzeugt von der Maßnahme. Auch Schulleiter Ivica Pavlic freut sich über den neu gestalteten Raum: „Die Bewegungslandschaft ist toll und für unsere Schülerinnen und Schüler ein super Angebot.“

Herausstellungsmerkmal einer Ganztagsschule ist die Verzahnung der Bereiche Bildung, Erziehung und Betreuung. Der Lern- und Lebensraum der Schülerinnen und Schüler im Ganztag hat nicht nur den formalen Unterricht im Blick, sondern schafft neben Möglichkeiten der Entspannung und Erholung auch Orte der Bewegung und Begegnung. Die Stadt Pforzheim unterstützt mit dem Einsatz von qualifizierten Betreuungskräften des Amts für Bildung und Sport den Betrieb von Ganztagsschulen. „Eingebunden in das pädagogische Konzept der jeweiligen Schule stärken die Betreuungskräfte die Bildungschancen der Schülerinnen und Schüler und fördern damit nicht zuletzt die gesellschaftliche Integration“, beschreibt Schulbürgermeister Frank Filbrunn den kommunalen Beitrag zum Ganztagsbetrieb.

Die in Kooperation zwischen der Schule und dem Amt für Bildung und Sport geplante Bewegungslandschaft mit ihren vielseitig einsetzbaren Spielgeräten sorgt für körperlichen Ausgleich und fördert die Kommunikation und die Integration durch gemeinsame Lernerfahrungen. Die mit der Bewegungslandschaft als Ergänzung zum schon bestehenden abwechslungsreichen Ganztagsangebot geschaffenen Möglichkeiten gehen auf die breitgefächerten Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler ein indem sie auf spielerische Art und Weise die kognitiven und motorischen Fähigkeiten der Schulkinder herausfordern. Die Investitionskosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 35.000 €. Die Stadt Pforzheim erhält Fördermittel in Höhe von rund 24.000 €.