Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100%2 °C
  • Kontrast

Baumrückschnittarbeiten am Waisenhausplatz und Goldschmiedesteg

Aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen am Waisenhausplatz und am Goldschmiedesteg drei Trauerweiden und eine Silberpappel spätestens Ende Februar eingekürzt werden. Es handelt sich dabei, um einen sog. Kronensicherrungsschnitt, bei dem Teile der Baumkrone zur Entlastung und Gewährleistung der Bruch- und Standsicherheit entnommen werden.

Bei Weiden und Pappel handelt es sich um Weichholzbaumarten, welche gerne zu Grünastabbruch neigen. Aufgrund der stark frequentierten Bereiche und einer bereits vorhandenen Höhlung an einer Trauerweide sind die vorgesehenen Baumpflegearbeiten notwendig. Da es sich um sehr stadtbildprägende Bäume handelt, führt das Grünflächen- und Tiefbauamt jährliche Baumkontrollen durch, um die Verkehrssicherheit aufrecht zu erhalten. In der Regel treiben Pappel- und Weiden in kürzester Zeit wieder stark aus, sodass die Bäume schnell wieder einen arttypischen Habitus entwickeln.