Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 15 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Ausstellungseröffnung „Frauen! Wählerinnen! – 100 Jahre Frauenwahlrecht“

Die Gleichstellungsbeauftragte und das Kulturamt der Stadt Pforzheim zeigen anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“ in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Osterfeld die Ausstellung „Frauen! Wählerinnen! – 100 Jahre Frauenwahlrecht“. Die Ausstellungseröffnung findet am Mittwoch, 16. Januar 2019, um 18 Uhr im Foyer des Kulturhauses Osterfeld statt.

Echte Frauenpower: Bürgermeisterin Sibylle Schüssler, die Geschäftsführerin des Kulturhaus Osterfeld​ Maria Ochs, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Pforzheim Susanne Brückner und Stadträtin Marianne Engeser

Die Ausstellung zeichnet die wichtigsten Stationen auf dem langen Weg zum Frauenwahlrecht nach und stellt Frauen vor, die sich in Deutschland maßgeblich dafür eingesetzt haben. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Porträts von Frauen, die das politische Geschehen in Pforzheim mitbestimmt haben oder dies aktuell tun – als Stadträtin, als Oberbürgermeisterin, als Bürgermeisterin, als Gewerkschafterin oder in anderer Funktion. Sie zeigen auf, wie Frauen den Weg in die Politik fanden, welche Themen sie bewegen und was sie motiviert, das politische Geschehen mitzubestimmen.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Sibylle Schüssler spricht Charlotte Schneidewind-Hartnagel, Erste Vorsitzende des Landesfrauenrats Baden-Württemberg, ein Grußwort. „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Denkste!“ titelt die anschließende Performance von Schauspielerin Joanne Gläsel. Nach der Einführung in die Ausstellung durch die städtische Gleichstellungsbeauftragte Susanne Brückner folgen spontane Schlussworte von anwesenden Stadträtinnen. Musikalisch umrahmt die Jugendmusikschule Pforzheim die Veranstaltung mit ihrem Gitarrenensemble. Bei Gesprächen und einem kleinen Imbiss im Foyer klingt der Abend aus.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Ein Kostenbeitrag wird nicht erhoben. Programme liegen bei den Veranstalterinnen und an öffentlichen Stellen aus. 

Interessierte Kolleginnen und Kollegen werden um Anmeldung unter: gleichstellung@pforzheim.de oder unter Durchwahl -1297 gebeten.

Weitere Infos zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm finden Sie hier www.pforzheim.de/gleichstellung