Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100%21 °C
  • Kontrast

10. Tag der Archive im Stadtarchiv Pforzheim

Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet

Bekanntmachung 1945
Eine Plakatausstellung mit Schwerpunkt auf Bekanntmachungen der frühen Nachkriegszeit 1945 gibt es am 8. März im Stadtarchiv zu sehen (Abb.: StadtA PF U15-21)

Am Sonntag, den 8. März, von 11 bis 15 Uhr öffnet das Stadtarchiv Pforzheim, Kronprinzenstr. 28 u. 24 a, seine Pforten zum bundesweiten Tag der Archive. Den Auftakt bildet die Verleihung des Georg-Simler-Preises für stadtgeschichtliche Arbeiten an Schulen mit Oberbürgermeister Peter Boch durch die Löbliche Singergesellschaft, die Reuchlin-Gesellschaft und den Förderverein für das Stadtarchiv Pforzheim. Preisträgerin ist Annsophie Schmidt, Hilda-Gymnasium, für ihr Buch „Spurensuche“.

Das weitere Programm des Aktionstags folgt dem diesjährigen Motto „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet“: Eine Präsentation zur Briefkultur, die Ausstellungen „Wilhelm Reble. Kriegstage in Wort und Bild“ sowie zum Thema Textplakate, die Präsentation historischer Pforzheimer Zeitungen analog und digital sowie eine Archiv- und Magazinführung werden angeboten. Das Kreisarchiv des Enzkreises präsentiert sich mit einem Büchertisch und Infomaterial.

Preisverleihung und Aktionstag sind offen für alle, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zum Tag der Archive und dem Programm am 8.3.2020 finden Sie hier. Das Sonderheft des ‚Archivmagazins‘ zum Pforzheimer Tag der Archive können Sie hier herunterladen.