Zum Inhalte springen
  • icon31 °C
    icon
    31 °Cmin: 29 °C
    max: 33 °C
    Niederschlag : 0 mm
    Bewölkung : 81 %
    Luftdruck : 1011 hPa
    Wind : 3 m/s aus Südosten
    Stand : 19.06.2021 - 17:40
  • Kontrast

Stadt Pforzheim trauert um Stadtrat Wolfgang Schick

„Wolfgang Schick wird unserer Stadt schmerzlich fehlen: Als Anwalt des Sports, als politischer Kopf, vor allem aber als Mensch.“

Wolfgang Schick

Die Stadt Pforzheim nimmt Abschied von Wolfgang Schick, der am 7. Juni im Alter von 63 Jahren verstorben ist.

Im November 2008 rückte Wolfgang Schick in den Gemeinderat der Stadt Pforzheim nach. Kurze Zeit später, im Jahr 2009, sowie bei den darauffolgenden Kommunalwahlen, gelang ihm jedes Mal die erneute Wahl in den Gemeinderat. Seit 2014 hat er zudem die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Fraktion ausgeübt.

Kommunalpolitisch vielseitig interessiert, hat sich der Christdemokrat über 13 Jahre hinweg in einer Vielzahl von Ausschüssen und städtischen Gremien engagiert und maßgeblich mitgeprägt. Als langjähriger Vorsitzender des Turngaus Pforzheim-Enzkreis und in weiteren Ämtern galt sein besonderer Einsatz dem Bereich des Sports, für den er viel bewirken konnte.

„Wolfgang Schick war ein Kommunalpolitiker wie er im Buche steht. Immer ganz nah an den Menschen und ihren Sorgen. Als Mann des Sports war er stets ein Sprachrohr der Vereine im Gemeinderat, wo er viel für sie erreichen konnte. Er hatte die Gabe, durch sein sympathisches Wesen Menschen für sich einzunehmen. Er war ein begnadeter Netzwerker, der über unzählige Kontakte auch weit über die Grenzen der CDU hinweg verfügte. Immer an pragmatischen Lösungen interessiert, konnte er oft Kompromisse ausloten und Gräben überwinden. Wolfgang Schick wird unserer Stadt schmerzlich fehlen: Als Anwalt des Sports, als politischer Kopf, vor allem aber als Mensch“, so Oberbürgermeister Peter Boch über das Ableben seines geschätzten Gemeinderatskollegen. „Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Witwe, seinen Kindern und Enkeln sowie allen Angehörigen und Freunden.“