Zum Inhalte springen
  • icon32 °C
    icon
    32 °Cmin: 30 °C
    max: 33 °C
    Niederschlag : 0 mm
    Bewölkung : 100 %
    Luftdruck : 1012 hPa
    Wind : 2 m/s aus Südosten
    Stand : 19.06.2021 - 16:38
  • Kontrast

Vorarbeiten für Sinn-Leffers-Abbruch gehen voran

Angepasste Verkehrsführung im Kreuzungsbereich ab Montag

Symbolbild Baustelle

Seit einigen Wochen laufen mit Leitungsmaßnahmen der Stadtwerke Pforzheim (SWP) im Bereich Leopold-, Zerrenner- und Lammstraße die Vorarbeiten zum Abbruch und Neubau des ehemaligen Sinn-Leffers-Gebäudes. Ab kommenden Montag, 7. Juni, wird nun die Verkehrsführung im Kreuzungsbereich für die kommenden Monate angepasst: Auf Höhe des Waisenhausplatzes verengt sich in westlicher Fahrtrichtung die Fahrbahn auf eine Spur, von der aus es an der Kreuzung Zerrenner-/Leopoldstraße nur noch geradeaus oder für berechtigte Fahrzeuge rechts in Richtung Leopoldplatz weitergeht. Mit der Linksabbiegespur entfällt zudem vorübergehend die Möglichkeit, vom Waisenhausplatz kommend links Richtung Roßbrücke und Sedanplatz abzubiegen. Auch in entgegengesetzter Fahrtrichtung verengt sich zwischen Leopold- und Lammstraße die Fahrbahn auf eine Spur, entlang der Fahrbahn gilt ein absolutes Halteverbot. Die Geschwindigkeit wird in beide Fahrtrichtungen auf 30 Kilometer pro Stunde begrenzt. Vom Leopoldplatz kommend bleiben zugunsten des ÖPNV alle Fahrtrichtungen erhalten, lediglich die eigenständige Linksabbiegespur Richtung Waisenhausplatz entfällt, da die Fahrspur bergauf weiter in die Fahrbahnmitte verschoben werden muss. Von Süden her über die Roßbrücke kommend bleiben ebenfalls alle Fahrtrichtungen erhalten. Für zwei Behindertenparkplätze auf der Nordseite der Zerrennerstraße vor der Einmündung Lammstraße werden jeweils Ersatzparkplätze unmittelbar vorher geschaffen. Die Ein- und Ausfahrt zur Lammstraße bleibt weiterhin jederzeit möglich. Der nördliche Gehwegbereich steht dem Fußverkehr ebenso jederzeit zur Verfügung. Stadt Pforzheim und SWP gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass die angepasste Verkehrsführung bis August dauert. In dem ehemaligen Sinn-Leffers-Gebäude befindet sich unter anderem eine Trafostation, für die die SWP vor dem Abbruch eine vorübergehende Ersatzstation im Gehwegbereich der Leopoldstraße errichten müssen.

Die Umgestaltung des ehemaligen Sinn-Leffers-Gebäudes an der Leopoldstraße bietet die große Chance zur Attraktivierung und Aufwertung der Innenstadt an zentraler Stelle: Ein Investor will an der Stelle einen modernen Neubau errichten, in dem die Stadt Pforzheim Büroflächen für ein Sozialrathaus anmietet. Geplant ist weiterhin der Umzug des Lebensmittelmarkts vom Untergeschoss ins Erdgeschoss des neuen Gebäudes. „Wir haben jetzt die Chance, ein langjähriges Provisorium zu beenden und die Innenstadt an zentraler Stelle attraktiver zu gestalten“, hatte Oberbürgermeister Peter Boch im Sommer 2020 die Entscheidung des Gemeinderats kommentiert, grünes Licht für die Umgestaltung zu geben. Es sei dringend geboten, dass sich hier etwas bewege und der Bereich Zerrennerstraße/Leopoldstraße aufgewertet werde. „Durch den geplanten Umzug des Lebensmittelmarkts vom Untergeschoss ins Erdgeschoss wird zudem der Einzelhandelsstandort gestärkt.“ Darüber hinaus liegt ein weiteres Ziel in der Konzentration des Jugend- und Sozialamts in unmittelbarer Nähe zu den zentralen Rathäusern an insgesamt nur noch zwei Standorten. Bislang ist dieses Amt auf neun verschiedene Standorte verteilt. Die jetzige Unterbringungssituation des Amtes sei dauerhaft nicht tragbar.