Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 8 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Kostenloser Geschenke-Einpackservice „WSP packt’s ein“ erfreute sich großer Beliebtheit

Wer in den vergangenen Wochen aufmerksam über den Leopoldplatz spaziert ist, dem fiel eine weihnachtlich geschmückte Hütte ins Auge. Seit dem 26. November 2020 wurden dort liebevoll Geschenke für Kundinnen und Kunden des Pforzheimer Einzelhandels verpackt. „WSP packt’s ein“ lautete der Slogan dieser Aktion, die vom städtischen Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) erstmals durchgeführt wurde und entgegen dem Trend zum Online-Shopping das Einkaufserlebnis im stationären Handel fördern sollte.

Obwohl der Geschenke-Einpackservice sich großer Beliebtheit erfreute, wurden am 15. Dezember das letzte Mal Geschenke verpackt. Grund dafür ist die neue Verordnung von Bund und Ländern, aus welcher die Schließung von zahlreichen Geschäften vom 16. Dezember an resultiert.

„Es ist schade, dass wir diese Aktion frühzeitig beenden müssen. Dennoch freuen wir uns sehr, dass der Service so gut angenommen wurde und wir den Kundinnen und Kunden beim Einkaufen vor Ort in Pforzheim damit eine Freude bereiten konnten. Gerade in dieser schwierigen Zeit wollten wir mit solch einem Serviceangebot auch Zuversicht vermitteln und die lokalen Einzelhändler unterstützen“, zeigt sich WSP-Direktor Oliver Reitz zufrieden mit dem Verlauf der Aktion, zu welcher er von allenthalben überaus positive Rückmeldungen erhalten hatte.

„Wir haben gemerkt, dass mit jedem Tag Richtung Weihnachten die Nachfrage nach unserem Geschenke-Einpackservice zunahm“, stimmt Michael Hertl, Fachbereichsleitung Innenstadtentwicklung beim WSP, zu. Insbesondere das eigens für die Aktion gestaltete Geschenkpapier mit Impressionen aus Pforzheim sei sehr gut angekommen, so Hertl weiter.

Zufriedene Besucherinnen und Besucher hatten die Möglichkeit sich mit einer kleinen Spende für den kostenlosen Service zu bedanken. Hierfür hatte der WSP eine Spendenkasse bereitgestellt. „Der gesamte Betrag wird von uns nun an das christliche Hospiz Pforzheim / Enzkreis gGmbH und an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Sterneninsel e.V. übergeben“, erklärt WSP-Direktor Oliver Reitz, der den Spendenbetrag um 200 Euro aufstockte und in diesem Jahr auf seine Nikolaus-Präsente für das WSP-Team verzichtet hatte. „Ich freue mich, dass diese Geste von allen Kolleginnen und Kollegen sehr begrüßt wurde.“

Ergänzt wurde die Spende zudem durch einige Goldi-Plüschbären und das Pforzheimer Monopoly. Damit wolle man insbesondere den erkrankten Kindern eine Freude machen, so Reitz weiter.

Eine Weiterführung des Geschenke-Einpackservice kann sich der WSP auch im nächsten Jahr gut vorstellen. Denkbar seien dann auch Aktionstage, an welchen beispielsweise eine Besetzung des Einpackservice durch Personen des öffentlichen Lebens erfolgen könnte.