Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 6 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Stilles Gedenken und digitales Erinnern

80. Gedenktag an die Deportation der badischen Juden nach Gurs

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und den damit verbundenen Einschränkungen wurde die Präsenzveranstaltung zum Gedenken an die vor 80 Jahren nach Gurs deportierten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Nordstadtschule abgesagt.

Als Zeichen des stillen Gedenkens anlässlich des 80. Jahrestages wird die Stadt Pforzheim am Donnerstag, 22. Oktober mit einer Kranzniederlegung am Gedenkstein am ehemaligen Hauptgüterbahnhof an die Deportation erinnern, um den Ermordeten ein ehrendes Gedenken zu bewahren.

Anstelle der ursprünglich geplanten Gedenkveranstaltung wird, in Abstimmung mit der jüdischen Gemeinde, das Gedenken in den virtuellen Raum verlegt. Unter www.pforzheim.de/gedenkfeier-gurs sind am Donnerstag, 22. Oktober, ab 18 Uhr, die per Video aufgezeichnete Rede von Oberbürgermeister Peter Boch sowie der Vortrag von Christina Klittich unter dem Titel „Bald sind wir wieder zusammen - Die Deportation der Pforzheimer Juden nach Gurs" verfügbar.