Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 10 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

PKW-Brand in Garage - eine Person gerettet

Am Montagmittag wurde die Feuerwehr Pforzheim über Notruf 112 zu einem PKW-Brand in einer Garage in der Südweststadt alarmiert. Während der Anfahrt des Löschzuges gingen zahlreiche weitere Notrufe bei der Integrierten Leitstelle ein, dabei wurde auch gemeldet, dass sich noch eine Person im Fahrzeug befinden würde.

Nach fünf Minuten erreichte der Löschzug die Einsatzstelle. Der vordere Bereich der PKW befand sich bereits im Vollbrand und es gab eine starke Rauchentwicklung. Der erste Angriffstrupp ging mit einem Strahlrohr in die Garage im Untergeschoss eines Mehrfamilienhauses vor und eine männliche Person im hinteren Bereich der Garage. Der schwer verletzte Mann wurde von der Feuerwehr gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Weitere Einsatzkräfte kontrollierten das Wohngebäude. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr versuchten Passanten, den Brand mit mehreren Feuerlöschern zu bekämpfen, was aufgrund der Brandausbreitung allerdings nicht erfolgreich war.

Zwei Ersthelfer wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst untersucht. Der verletzte Fahrzeughalter wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verlegt. Die Polizei hat die Untersuchungen zur Brandursache aufgenommen. Die Anfahrt zur Einsatzstelle war durch ordnungswidrig abgestellte PKW erschwert. Die Polizei hat dies aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit 23 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Abteilung Brötzingen-Weststadt vor Ort. Parallel wurden weitere Kräfte der Feuerwehr zu einem Brandmelderalarm in die Innenstadt und zu einer Tierrettung (Katze im Baum) gerufen. Der Brandmeldealarm war ein Fehlalarm und die Katze hat ihren Baum bei Eintreffen der Drehleiter selbstständig verlassen.