Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Baumaßnahmen Büchenbronner Straße voll im Zeitplan

Kaum Änderungen für motorisierten Verkehr, Fußgängerampel für Grünewaldstraße

Die Baumaßnahmen in der Büchenbronner Straße liegen derzeit voll im Zeitplan. Die Arbeiten der der Stadtwerke Pforzheim (SWP) zur Leitungsverlegung orientieren sich in Richtung Kreuzungsbereich an der Brötzinger Brücke, seit dieser Woche sind weitere Bautätigkeiten hinzugekommen: Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung (ESP) hat kurz oberhalb des Hanfackerwegs mit dem Bau einer Schmutzfangzelle begonnen, das Grünflächen- und Tiefbauamt (GTA) startet mit der Sanierung des Stützmauerkopfes und der Erneuerung der Geländer sowie mit dem barrierefreien Umbau der Haltestellen.

Für den motorisierten Verkehr ändert sich dadurch kaum etwas. Der Verkehr nach Büchenbronn läuft weiterhin als Einbahnstraße, die Gegenrichtung wird über die bestehende Umleitungsstrecke geführt. Jedoch hat die stadteinwärts führende Umleitung zu einigen berechtigten Beschwerden der betroffenen Anlieger*innen geführt: Beklagt werden insbesondere eine oftmals überhöhte Fahrtgeschwindigkeit und die Missachtung der Vorfahrtsregeln - mitunter begleitet von einem regen Einsatz der Hupe. Die Stadt Pforzheim zeigt Verständnis für die Beschwerden und weist daher nochmals dringend darauf hin, dass auf der Umleitungsstrecke und den angrenzenden Straßen im Wohngebiet eine Tempo-30-Zone vorliegt, die intensiv kontrolliert wird, und dass an vielen Stellen die Regel rechts-vor-links gilt. Darüber hinaus appelliert die Stadt an die Teilnehmer*innen des motorisierten Verkehrs, die notwendige Rücksichtnahme vor allem auf schwächere Verkehrsteilnehmer*innen wie Radfahrer*innen, Fußgänger*innen und hier insbesondere Kinder und Jugendliche an den Tag zu legen.

Punktuell nimmt die Stadt zudem noch zeitnahe Ergänzungen vor, etwa mit einer sicheren Fußgängerampel für die vorübergehend schwierig zu querende Grünewaldstraße. Dafür erachtet die Stadt die Querung im Bereich der Postwiesenstraße als aufgrund von deren zentraler Lage auf dem Weg zur Schule und zum Einkaufen als sinnvoll. Gleichzeitig wird allen Radfahrer*innen und Fußgänger*innen empfohlen, in Ost-West-Richtung verstärkt die parallel verlaufenden Verbindungen zu nutzen (verlängerte Werner-Siemens-Straße und Baldung-Grien-Straße), was in Teilen bereits rege angewandt wird.

Die Stadt bittet weiterhin um Verständnis für die erforderlichen Maßnahmen und die damit verbundenen Belastungen, ganz besonders aber auch um die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer*innen und der stark belasteten Anlieger*innen.