Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 10 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Ausstellung „Susan Hefuna – Be one“ Interaktives Kunstprojekt

Die Solo Ausstellung „Susan Hefuna - Be One“ der Künstlerin Susan Hefuna, sollte im Juni 2020 in der Pforzheim Galerie den Auftakt für das WerkSTADT-Festival bilden.

Aufgrund der Corona–Krise werden das Festival und damit auch die Ausstellung um ein Jahr verschoben.

Das Ausstellungskonzept der international bekannten, vielseitigen Künstlerin war neben der Schau in der Pforzheim Galerie als partizipatorisches Projekt mit Interventionen in die Stadtgesellschaft hinein geplant. Durch die aktuelle Pandemie ließen sich die ursprünglichen Pläne nicht realisieren. Stattdessen verweist eine Plakataktion unter dem Titel „Be one“ an zehn Kultursäulen in der Pforzheimer Innenstadt mit hohem Öffentlichkeitsgrad auf das Teilhabeprojekt. Das Plakatmotiv zeigt eine Textilarbeit von Susan Hefuna aus dem Jahr 2015. Diese Arbeit wird auch im Original in der Ausstellung 2021 zu sehen sein. Weitere Motive folgen im Lauf des nächsten Jahres. Be One beginnt ab sofort und wird in mehreren Phasen über einen Zeitraum von rund einem Jahr bis zur Ausstellung fortgeführt. In wenigen Tagen wird auf der Webseite des Kulturamts der Link: www.pforzheim.de/beone freigeschaltet. Damit können sich alle interessierten Pforzheimer an dem interaktiven Kunstprojekt der Künstlerin Susan Hefuna beteiligen.

Die Ausstellung mit dem Titel: Susan Hefuna - Be One wird im Juni 2021 einen Einblick in die grosse Bandbreite und weltweit ausgestellten Arbeiten und Projekte der Künstlerin in der Pforzheim Galerie präsentieren. Mit einer dazu im Kehrer Verlag erscheinenden Publikation fungiert die Ausstellung als Finale des Gesamtprojekts.

Die Künstlerin Susan Hefuna war 2009 mit 300 Zeichnungen auf der Biennale in Venedig vertreten. 2013 wurde der internationale Preis für zeitgenössische Zeichnung der Fondation d’Art Contemporain Daniel et Florence Guerlain in Paris an Susan Hefuna verliehen. Hefuna’s Werke befinden sich in den weltweit bedeutendsten und einflussreichsten Museen und Sammlungen, darunter dem Museum of Modern Art NYC, dem Guggenheim Museum, NYC und Abu Dhabi, dem British Museum London und dem Centre Pompidou in Paris.