Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 24 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Zeichen setzen für ein starkes und vereintes Europa

Europawoche im digitalen Format

EU-Beflaggung vor dem Rathaus

Am 9. Mai feiert die Europäische Union Geburtstag. Vor 70 Jahren, nur fünf Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, machte Robert Schuman als damaliger französischer Außenminister einen visionären Vorschlag. Er forderte ein vereintes Europa als unerlässliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen zwischen den ehemaligen Kriegsgegnern. Heute sind wir hierfür sehr dankbar, ermöglicht uns die Europäische Union seitdem doch ein Leben in Frieden, Freiheit, Sicherheit und Wohlstand ermöglicht.

Doch angesichts der aktuellen Corona-Pandemie müssen diese Feierlichkeiten in anderer Form stattfinden, genauso wie das Gedenken an den 75. Jahrestag des Kriegsendes.

Die Stadt Pforzheim veranstaltet deswegen dieses Jahr eine digitale Europawoche, gemeinsam mit weiteren Partnern wie der Europa-Union Pforzheim-Enzkreis, der Volkshochschule, der Hochschule oder der GBE. So beteiligen sich all diese Partner an einer von Europaminister Guido Wolf ins Leben gerufenen Aktion zur Online-Europawoche

Die Abteilung Europa und Städtepartnerschaften startet in der Europawoche darüber hinaus eine Webinarreihe mit dem Titel „Europa aktuell“. Europapolitiker und Europaexperten geben Einblick in ihre Sichtweisen auf Europa. Wie geht es weiter nach der Schließung der Grenzen? Wie kann europäischer Zusammenhalt.

Den Auftakt macht am 8. Mai MdB Gunther Krichbaum. Er vertritt seit 2002 die Interessen der Region im Deutschen Bundestag. Seit 2007 ist er Vorsitzender des Europaausschusses des Deutschen Bundestages und damit ausgewiesener Experte für die deutsche Europapolitik.

„Mit dem Webinar geht die erste städtische Veranstaltung online. So können wir zumindest virtuell den Austausch über Europa ermöglichen“, erläutert Europabeauftragte Anna-Lena Beilschmidt.

Die Webinarreihe findet in Kooperation mit dem Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg statt, das die Veranstaltungen auch finanziell fördert. Weiter kooperiert die Stadtverwaltung Pforzheim mit der Europa-Union, Kreisverband Pforzheim-Enzkreis sowie der AG „EU und Kommunales“ des Landesverbands.

„Mit der Feier der Europawoche bekennt sich die Stadt Pforzheim zum engen Zusammenhalt in einem vereinten Europa und einer starken Europäischen Union“, bekräftigt Oberbürgermeister Peter Boch. Und gerade in diesen Zeiten sei das Einstehen für europäische Solidarität und Zusammenhalt besonders wichtig.

Weitere Informationen: www.pforzheim.de/europawoche