Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 28 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Gutscheinplattform stößt auf positive Resonanz

HANDEL(N) FÜR PFORZHEIM

Seit Montag, 30. März 2020, haben Pforzheims Gastronomie-, Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe die Möglichkeit, Gutscheine kostenlos online zu verkaufen. Der städtische Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) hatte hierzu gemeinsam mit dem städtischen Digitalisierungsbeauftragten Kevin Lindauer sowie den beiden Pforzheimer Unternehmen medialesson GmbH und kaundvau GmbH die Plattform „Handel(n) für Pforzheim“ auf den Weg gebracht, die sehr gut ankommt.

„Die positive Resonanz auf unsere neue Gutscheinplattform ist eine schöne  Bestätigung für alle die daran mitgewirkt und viel Herzblut investiert haben – den WSP, die beiden Pforzheimer Unternehmen und unseren Geschäftsbereich Digitalisierung. Wir freuen uns, dass wir damit unseren Einzelhändlern, Gastronomen und Dienstleistern etwas helfen können und unserem eigenen Anspruch als Smart City gerecht werden“, so Oberbürgermeister Peter Boch. Auch WSP-Direktor Oliver Reitz zieht nach den ersten vier Verkaufstagen ein positives Fazit: „Das neue Gutscheinportal wird sehr gut angenommen, und unsere Händler, Gastronomen und Dienstleister sind dankbar für die Möglichkeit, Liquiditätsengpässe aufgrund der Corona-Krise zu überbrücken. So haben sich bereits über 100 Betriebe für den Verkauf ihrer Gutscheine registriert.“

Auch mit den bisherigen Verkaufszahlen sei man sehr zufrieden und freue sich, dass die Pforzheimerinnen und Pforzheimer bereit sind, die lokalen Betriebe auch in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Man habe bereits Gutscheine mit einer Gesamtsumme im fünfstelligen Bereich über das neue Portal verkauft und damit beim Umsatz am vierten Tag die 11.000 Euro-Schwelle überschritten, so Reitz.

Auch Stefan Förschler, Inhaber vom Sport- und Outdoor-Geschäft Fels+Eis in der Pforzheimer Nordstadt ist erfreut über die ersten Verkäufe von Gutscheinen. „Ich bin sehr überrascht über die positive Resonanz und freue mich über die Bereitschaft unserer Kunden, uns mit Gutscheinen zu unterstützen. Das Portal heitert meine Stimmung deutlich auf – hatte ich zunächst nur ein großes Loch gesehen, in das wir durch die Corona-Krise fallen“, zeigt sich Förschler mittlerweile deutlich zuversichtlicher.

Zahlreiche Gastronomen haben ihre Kunden auch über soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram auf die neue Plattform aufmerksam gemacht, so auch Alldyz Korqaj vom Restaurant Platzhirsch am Sedanplatz. „Es ist super, dass das Gutscheinportal so schnell auf den Weg gebracht wurde und uns damit sofort geholfen wird. Ich freue mich sehr über die Treue meiner Kunden in dieser Zeit“, so der Gastronom.

Neben der laufenden Einrichtung und Freischaltung weiterer, neu registrierter Betriebe arbeiten die beiden Pforzheimer IT-Unternehmen und der WSP gemeinsam nun auch an einer Lösung, um die Gutscheine auch für Arbeitgeber attraktiv zu machen. „Wir sind uns sicher, dass wir auch für Unternehmen, die ihren Mitarbeitern eine Freude machen möchten, bald eine steuerfreie Lösung der Zusatzentlohnung gefunden haben. Solch ein Gutschein ist nicht nur im privaten Umfeld ein schönes Geschenk zum Osterfest, sondern auch für Arbeitgeber und ihre Beschäftigten eine attraktive Lösung“, erklärt Michael Hertl, WSP-Fachbereichsleiter für Innenstadtentwicklung.