Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 11 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

WSP erlässt Beiträge für Citymarketing-Mitglieder

In diesen Tagen der pandemiebedingten Krisensituation für die Pforzheimer Unternehmen steht der städtische Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) den heimischen Betrieben mit umfassenden Beratungsleistungen und Hilfestellungen zur Seite.

Die Corona-Service-Hotline des WSP, die sowohl telefonisch als auch per Mail erreichbar ist, werde bestens angenommen, berichtet WSP-Direktor Oliver Reitz. „Zu Beginn der kommenden Woche können zudem beim WSP zinslose Kredite über den neuen Härtefallfonds beantragt werden“, kündigt Reitz an. Der WSP arbeite gemeinsam mit zwei Pforzheimer IT-Unternehmen auch an einer Gutschein-Plattform, die dem Einzelhandel und der Gastronomie Liquidität sichern solle und ab Anfang nächster Woche zur Verfügung stehen wird.

„Wir haben uns beim WSP aber auch gefragt, wo wir in dieser besonderen Situation auf finanzielle Beiträge der Unternehmen verzichten können.“, berichtet Reitz. Den Vorschlag von Michael Hertl, Fachbereichsleiter Innenstadtentwicklung, auf die jährlichen Beiträge der Citymarketing-Mitglieder zu verzichten, habe Reitz daher gerne und direkt aufgegriffen und den Partnern aus Einzelhandel, Gastronomie und weiteren Dienstleistungen heute schriftlich mitgeteilt, dass dieses Citymarketing-Jahr komplett beitragsfrei sein wird. „Wichtig ist uns eine schnelle, direkte und unkomplizierte Entlastung“, erklärt Reitz. Gerade die langjährige gute und enge Zusammenarbeit im Citymarketing müsse sich in einer solchen Krise bewähren. „Gemeinsam mit unseren Citymarketing-Mitgliedern möchten wir daran arbeiten, dass Pforzheim ein attraktiver Standort mit einer vitalen Innenstadt bleibt“.