Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 15 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

EU-Projekte in Pforzheim auf Bustour entdecken

„Europa in Fahrt“

Professor Ulrich Jautz (Hochschule), Europabeauftragte Anna-Lena Beilschmidt und Nils Bunjes (Europazentrum Baden-Wüttemberg)

Wie viel Europa steckt eigentlich in unserem Alltag? Und wie viel Europa steckt in Pforzheim?

Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, bot die Abteilung Europa und Städtepartnerschaften der Stadt Pforzheim eine Busrundfahrt an. Hierbei war Pforzheim Pilot der neuen Reihe „Europa in Fahrt“ des Europazentrums Baden-Württemberg. In Kooperation mit weiteren lokalen Trägern boten Stadt und Europazentrum interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, Europa vor Ort anhand verschiedener Projekte kennenzulernen, die von Fördermitteln der EU-Kohäsionspoltik oder von anderen EU-Fonds kofinanziert werden.

Bei der ersten Station der Bustour besuchten die Europainteressierten die Hochschule Pforzheim. Hier wurden die Projekte „Avenue“, ein Projekt zum autonomen Fahren sowie „SUSMAGPRO“, ein Projekt zur nachhaltigen Produktion von Permanentmagneten, beides Projekte die durch das Förderungsprogramm Horizont2020 finanziell unterstützt werden. Weitere Einblicke gab die Wirtschaftsförderung der Stadt Pforzheim in das Förderprojekt zum „Zentrum für Präzisionstechnik“, das Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung bekommt.

Auf der Weiterfahrt zum EMMA Kreativzentrum gab Nils Bunjes vom Europazentrum Baden-Württemberg eine Einführung in die Vielseitigkeit Europas in unserem Alltag. Nach einer Führung durch das EMMA-Kreativzentrum und einem Einblick in die Förderung durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), ging die Tour weiter zum „Goldener Anker“ nach Dillweißenstein. Dort wurde neben weiteren Projekten auch das von der Stadt Pforzheim koordinierte EU-Projekt „Engagiert für Europa“ durch die Städtepartnerschaftsbeauftragten vorgestellt. Am Ende der Tour waren alle Teilnehmer erstaunt, denn viele sind schon oft vor Ort gewesen, aber haben nicht gewusst wie viel Europa doch dahinter steckt.

Nach einem geselligen Austausch der unterschiedlichen Europa-Akteure bei regionalen Häppchen endete die Bustour gegen 14 Uhr wieder am Stadttheater Pforzheim. „Lassen Sie uns das Thema Europa vor Ort und in der Region weiter stärken, denn Europa ist unser Fundament und unsere Zukunft.“, verabschiedete die Europabeauftragte Anna-Lena Beilschmidt, nicht ohne den Wunsch zahlreicher Teilnehmer nach baldiger Wiederholung der gelungenen Veranstaltung.

 

 

AVENUE- Autonomes Fahren (Horizont 2020),

Prof. Dr. Guy Fournier (Hochschule Pforzheim)

https://h2020-avenue.eu/ 

 

SUSMAGPRO – Nachhaltige Produktion von Permanentmagneten (Horizont 2020),

Prof. Dr. Carlo Burkhardt (Hochschule Pforzheim)    https://www.hspforzheim.de/aktuelles /auftakt_des_susmagpro_projekts_in_pforzheim

 

Zentrum für Präzisionstechnik (EFRE),

Markus Epple (Stadt Pforzheim)

www.hochform-pforzheim.de /foerderprojekt-zentrum-fuer-praezisionstechnik.html

 

Einführung in die EU-Kohäsionspolitik

 

Führung im EMMA Kreativzentrum (EFRE),

Alexandra Vogt (EMMA Kreativzentrum)

https://www.emma-pf.de/

 

Weiterfahrt zum Goldenen Anker

ESF-Projekte in Pforzheim

Andreas Hennrichs (Stadt Pforzheim)

https://www.pforzheim.de/wirtschaft/jobcenter/rund-um-den-arbeitsmarkt/kommunale-beschaeftigungsfoerderung/esf-arbeitskreis.html