Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 11 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

In allen Ortsverwaltungen in Pforzheim kann ab sofort bargeldlos mit EC-Karte oder mit dem Smartphone bezahlt werden.

BU v.l.: Bernhard Schuler (OV Büchenbronn), Andreas Renner (OV Eutingen), Siegbert Morlock (OV Hohenwart), Katja Theurer (OV Würm), Dr. Sabine Wagner (OV Huchenfeld), Kevin Lindauer (Digitalisierungsbeauftragter) und Oberbürgermeister Peter Boch.

Nachdem Bürgerinnen und Bürger in der Ortsverwaltung Eutingen anfallende Gebühren und Entgelte bereits seit einiger Zeit bargeldlos bezahlen können, wird dieser Service nun auch in den Ortsverwaltungen Büchenbronn, Hohenwart, Huchenfeld und Würm angeboten. Dort können städtische Dienstleistungen, wie beispielsweise das Beantragen eines Personalausweises oder eines Reisepasses, ab sofort ohne Bargeld bezahlt werden.

„Innerhalb der Bürgerschaft wächst der Anteil derjenigen, die bargeldlos mit EC-Karte oder mobil mit dem Smartphone bezahlen möchten“, so Oberbürgermeister Peter Boch. Die bargeldlosen Zahlarten seien am Markt längst angekommen. „Im Zuge der Digitalisierung möchten wir das Angebot des bargeldlosen und mobilen Bezahlens deshalb auch in der Verwaltung vorantreiben und unseren Bürgerinnen und Bürgern hiermit einen zusätzlichen Service bieten“, schließt der Oberbürgermeister.

„Durch den Einsatz elektronischer Bezahlsysteme können interne Verwaltungabläufe vereinfacht und der entstehende Verwaltungsaufwand im Bargeldverkehr reduziert werden. Zudem ist ein geringerer Bargeldbestand vor Ort ein Sicherheitsaspekt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so der Digitalisierungsbeauftragte Kevin Lindauer zu den Vorteilen für die Stadt.
Auch das zunehmend nachgefragte kontaktlose Bezahlen mit EC-Karte oder das mobile Bezahlen mit dem Smartphone werden unterstützt. Ermöglicht werden diese Bezahlfunktionen mittels Near Field Communication (auf Deutsch: Nahfeldkommunikation). Beim Bezahlvorgang werden die Zahlungsinformationen über ein Funksignal zwischen der EC-Karte bzw. dem Smartphone und dem Zahlterminal übertragen. Die  Karte oder das Smartphone müssen hierfür lediglich an die entsprechend gekennzeichnete Stelle des Zahlterminals gehalten werden. Bei einem Betrag unter 25 Euro entfällt sogar die Eingabe der PIN, wodurch sich Zahlungsvorgang besonders schnell abgewickeln lässt. Die Sicherheitsstandards sind hierbei die selben wie bei der herkömmlichen Zahlung mit Karte und PIN.

Die Barzahlung der kostenpflichtigen städtischen Leistungen ist natürlich in allen Ortsverwaltungen weiterhin möglich.