Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Schulung für Akteure in der Altenhilfe geht in die zweite Runde

Gesundheit im Alter

Helena Bauer von der Stadt Pforzheim und Referentin Ursula Haarhoff mit den Teilnehmenden der Schulung.

Ehrenamtliche und hauptamtliche Akteure aus dem Bereich der Altenhilfe in Pforzheim und dem Enzkreis diskutierten am 27. November gemeinsam die Frage, wie gesundheitsrelevante Themen in Seniorengruppen aufgegriffen und aktiv umgesetzt werden können. Ziel der Veranstaltung ist es, ältere Menschen zu motivieren, mehr Eigenverantwortung für die persönliche Gesundheitsförderung zu übernehmen. Ein weiteres Augenmerk wurde auf die Umsetzung im Rahmen von Besuchs- und Begleitdiensten gelegt. Auch im eigenen Wohnumfeld sollen Seniorinnen und Senioren für die Erhaltung der Gesundheit sensibilisiert und die alltägliche Umsetzung eingeübt werden.

Nachdem in der Auftaktveranstaltung am 9. Oktober im Kupferdächle grundlegende Informationen zu den Themen Ernährung und Bewegung im Alter vermittelt wurden, baute die Veranstaltung, die am 27. November stattfand auf die erworbenen Kenntnisse auf.

Die für die Teilnehmenden kostenfreien Veranstaltungen fanden im Rahmen einer Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) statt. Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen, möchte die Altenhilfeplanung der Stadt Pforzheim auch im kommenden Jahr Schulungen rund ums Thema Alter organisieren. Interessierte können sich hierzu gerne an die beiden Ansprechpartnerinnen Eva Amorelli (07231/39-2104, eva.amorelli@pforzheim.de) und Helena Bauer (07231/39-1695, helena.bauer@pforzheim.de) wenden.

Untertitel Foto: Helena Bauer von der Stadt Pforzheim und Referentin Ursula Haarhoff mit den Teilnehmenden der Schulung.