Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 24 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Hubert Augensteins Wanderung nach St. Maur

Der 85-jährige Hubert Augenstein aus dem Enzkreis ist nach mehrwöchiger Wanderung heute Vormittag in der französischen Partnerstadt Saint-Maur-des-Fossés angekommen.

v.l.: Ursula Merlin, Hubert Augenstein und stellv. Bürgermeisterin Dominique Soulis

Dort empfingen ihn die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Dominique Soulis und die Pforzheim-Referentin Frau Ursula Merlin im Rathaus.

Hubert Augenstein ist erfahrener Ausdauersportler, der bereits mehrfach mit dem Rad die Etappe Pforzheim - St. Maur oder umgekehrt zurückgelegt hat. Einmal sogar mit seinem Sohn gemeinsam auf dem Tandem. Im Juli 2013 legte er die Strecke zum letzten Mal mit dem Rad zurück. Aufgrund von Augenproblemen unternahm er nun seine Wanderung zu Fuß mit einem umfunktionierten Kinderwagen, der ihm als Gepäckwagen diente.

Am 30. September war er von Ellmendingen aus nach St. Maur aufgebrochen. Durch das unvorhergesehen schlechte Wetter, benötige er mehr Zeit als vorgesehen und kam schließlich heute Morgen im Rathaus von Saint-Maur-des-Fossés an. Er setzt sich als überzeugter Europäer für die deutsch-französische Freundschaft und die langjährigen Beziehungen zu St. Maur ein. Besonders stolz ist er natürlich auf seine Leistung, die Etappe allein bewältigt zu haben und gesund und wohlbehalten an seinem Ziel angekommen zu sein. Als Anerkennung dafür erhielt er eine Medaille.

Mit dem Zug wird er sich morgen auf den Rückweg machen.