Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 28 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Erster Bürgermeister Büscher: Schon mit mehr als 1 400 Rückmeldungen

Gute Resonanz bei der Sicherheitsbefragung durch die Stadt Pforzheim

Die Stadt Pforzheim hat am 16. September in enger Kooperation mit dem Präventionsverein „Sicheres Pforzheim – Sicherer Enzkreis“ e. V. 8.000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger ab dem 14. Lebensjahr zum Thema Sicherheit angeschrieben. „Die Resonanz ist sehr gut. In den ersten zwei Wochen sind schon weit über 1.400Fragebögen ausgefüllt wieder bei uns eingegangen“ freut sich Erster Bürgermeister Dirk Büscher. Der Ordnungsdezernent bedankt sich ausdrücklich bei allen, die sich die Zeit genommen haben, den Bogen auszufüllen. Erfragt wurden von Ihnen persönliche Erlebnisse, Einschätzungen und Beobachtungen, aber auch Befürchtungen zur Sicherheitslage, welche die Befragten haben.

Der Fragebogen umfasst 23 Einzelfragen, die teilweise weiter untergliedert sind. Die Befragungssystematik wurde vom Institut für Kriminologie der Universität Heidelberg entwickelt, das auch die Erfassung und Auswertung der Befragungsergebnisse durchführen wird. Die Umfrage erfolgt anonym, freiwillig und unter Beachtung aller datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Die Teilnahme an der Umfrage ist kostenfrei und ein Rückantwortumschlag, den die Stadt bezahlt, liegt bei.

„Die Meinung jedes Einzelnen ist uns wichtig“ betont Fred Theurer, Schatzmeister des Präventionsvereins und ehemaliger Direktor bei der Sparkasse Pforzheim Calw. Er bittet deshalb nochmals alle ausgewählten Personen, sich, soweit noch nicht erfolgt, die Zeit zu nehmen, um den Bogen auszufüllen und ihn an die Stadt zurück zu schicken. Die Stadt schreibt deshalb nochmals alle der 8.000 Befragten an, um für die Teilnahme zu werben.

„Das Ergebnis der Befragung wird uns die Möglichkeit geben, auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger noch stärker einzugehen als dies bisher schon der Fall war“ so die beiden Fachleute. „Ihr persönliches Sicherheitsempfinden zu verbessern, ist uns ein wichtiges Anliegen“ ergänzen sie unisono.

„Wer Fragen beim Ausfüllen oder allgemein zur Befragung hat, kann gerne bei uns anrufen oder sich auf der Homepage der Stadt informieren“ bietet Martina Dann, Abteilungsleiterin beim Amt für öffentliche Ordnung, an.

Weitere Informationen und einen Katalog der häufig gestellten Fragen (FAQ) finden Sie unter: www.pforzheim.de/kkp.

Telefonische Rückfragen sind möglich beim Amt für öffentliche Ordnung unter Tel. 07231/39-2546.