Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 8 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Stadt Pforzheim gratuliert Mitbürgerin Ursula Grüninger zum 100. Geburtstag

In Vertretung von Oberbürgermeister Peter Boch hat der Erste Ehrenamtliche OB-Stellvertreter Hans-Ulrich Rülke die Pforzheimer Mitbürgerin Ursula Grüninger zu ihrem 100. Geburtstag in ihrem Heim auf dem Buckenberg besucht und ihr namens der Stadt Pforzheim zum runden Wiegenfest gratuliert.

Geboren am 26. September 1919 blickt Ursula Grüninger auf ein bewegtes Jahrhundert deutscher Geschichte zurück. Noch vor dem Krieg gehörte sie zu den ersten jungen Frauen, die an der Universität Hohenheim ein Studium der Ernährungswissenschaften aufnehmen durfte. Zu jener Zeit lernte sie auch ihren Ehemann kennen, mit dem sie mehr als ein halbes Jahrhundert lang verheiratet war. Dem Paar wurde eine Tochter geschenkt, die - inzwischen selbst verwitwet - die Mutter nun im gemeinsamen Heim umsorgt. Über viele Jahre unterstützte Ursula Grüninger ihren Ehemann, der als Pressedienstleister tätig war, auch beruflich. Im Laufe der Jahrzehnte entstanden aus ihrer Feder nicht weniger als 64 Koch- und Kinderbücher.

Erst vor sechs Jahren verkauften Mutter und Tochter ihr Eigenheim im Raum Leonberg, damit Ursula Grüninger in einer bequemen Wohnung mit Waldblick in Pforzheim ihren Lebensabend genießen kann.

Hans-Ulrich Rülke überreichte ihr an ihrem Ehrentag eine Urkunde des Ministerpräsidenten, das Glückwunschschreiben der Stadt Pforzheim von Oberbürgermeister Peter Boch, einen Bildband zu Pforzheim heute und vor dem 23. Februar 1945 sowie einen Blumenstrauß. Im Namen von Bürgermeistern, Gemeinderat und Bürgerschaft überbrachte Rülke Mutter und Tochter alle guten Wünsche.

Für das Wochenende freut sich Ursula Grüninger nun auf ein Fest im Kreise ihrer Familie, ganz besonders aber auf den Besuch der beiden Enkelsöhne.