Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 25 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Drittes BarCamp Pforzheim in den Startlöchern

Am 27. und 28. September 2019 öffnet das EMMA-Kreativzentrum wieder seine Türen für bekannte Gesichter und BarCamp-Neulinge.

Mit dem letzten Septemberwochenende hat das BarCamp nun seinen zukünftigen festen Platz im Terminkalender des EMMA-Kreativzentrums gefunden, das auch in diesem Jahr wieder Veranstaltungsort ist. Veranstaltet wird das BarCamp Pforzheim von den Wirtschaftsjunioren Nordschwarzwald.

Eine gewisse Routine macht sich bei der Vorplanung der dritten Ausgabe des BarCamp Pforzheim durchaus bemerkbar – allerdings nur innerhalb des Organisationsteams mit Jochen Baumann, Friedel Völker, Boris Krstin, Frederik Proß und Besim Karadeniz. Schon nach der zweiten Ausgabe im letzten Jahr zeigte sich, dass das Pforzheimer BarCamp viele “Stammgäste” hatte, die vor allem die offene und kreative Gesprächskultur in Pforzheim und besonders im EMMA-Kreativzentrum Pforzheim schätzten. Insgesamt gab es beim letzten BarCamp 66 Sessions, an denen über 100 Besucher teilgenommen haben.

 

BarCamps als “Unkonferenzen”

Bei einem BarCamp ist nichts so, wie bei einer normalen Konferenz, daher haben BarCamps auch den Titel “Unkonferenz”. Hier gestalten die Teilnehmer die Konferenz gänzlich selbst und organisieren zum Anfang des Tages das Programm vollkommen dynamisch bei der morgendlichen Sessionplanung.

Jeder darf ein Thema, über das er gern sprechen möchte, dem Plenum vorstellen und anhand der spontanen Rückmeldung des Publikums wird entschieden, ob das Thema einen Platz im Sessionplan bekommt. Ein Session geht in der Regel 45 Minuten und kann vieles sein. Zum Beispiel ein Vortrag, ein Workshop, eine Diskussion oder auch ein Spiel.

Das Pforzheimer BarCamp ist themenoffen, hat also keine thematische Beschränkung. Das Themenspektrum bewegt sich daher auch von klassischen technischen Themen bis hin zu Vorstellungen von Lebenskonzepten.

Auch wechseln sich klassische Vorträge mit echten Gruppendiskussionen und sogar mit explorativen Gesprächsformaten ab. So waren in den letzten Jahren vor allem Sessions beliebt, in dem eine Gruppe zu einem Thema eine eigene Ideensammlung entwickelt hat, von der wiederum alle Teilnehmer selbst profitieren. Die Teilnehmer bei einem BarCamp kommen aus ganz verschiedenen Bereichen und Altersgruppen – vom Unternehmer bis hin zu Künstlern.

 

Nonprofit mit Unternehmensunterstützung

Wie bei den meisten BarCamps weltweit gilt auch beim Pforzheimer BarCamp, dass es nicht kommerziell angelegt ist. Die entstehenden Kosten der zweitägigen Veranstaltung werden über Sponsoren und eine moderate Teilnehmergebühr von 20 Euro für beide Tage gedeckt. Hauptsponsor ist weiterhin das Pforzheimer Softwareunternehmen Omikron. Weitere Sponsoren sind die Volksbank Pforzheim, synyx, die IHK Nordschwarzwald, PC-Service Staffl, die Smart City Days, die Brauerei Ketterer, die UmweltDruckerei, PF-BITS, das CyberForum und Walls.io.

 

Offene Kommunikation für alle

Ein fester Punkt bei allen BarCamps ist die offene Kommunikation, über die BarCamp-Grenzen hinaus. Praktisch alle Nutzer bedienen sich auf ihren Social-Media-Kanälen mit dem gemeinsamen Hashtag #BCPF19 ihre Beiträge, Texte und Fotos miteinander. So können auch Interessenten, die nicht vor Ort sind auf diese Weise die Veranstaltung live nachverfolgen.

 

BarCamp Pforzheim

Freitag, 27. September 2019, 9-20 Uhr
Samstag, 28. September 2019, 9-18 Uhr
EMMA-Kreativzentrum Pforzheim, Emma-Jaeger-Straße 20, 75175 Pforzheim
Anmeldung und weitere Informationen: www.barcamp-pforzheim.de

 

Pressekontakt:

Alexandra Vogt
Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim
07231 39 1874
Jochen Baumann
Baumann Kommunikationsdesign
07231 37401 10