Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 25 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Pforzheim ganz im Zeichen automobiler Nostalgie

Bertha Benz-Fahrt 2019

 

Vor 131 Jahren bereitete die in Pforzheim geborene Bertha Benz eine wesentliche Grundlage für den Erfolg des Automobils, denn sie absolvierte im August 1888 im dreirädrigen Patent-Motorwagen ihres Mannes Carl die erste Überlandfahrt der gerade zweijährigen Geschichte des Automobils. Ohne sein Wissen und mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein brach sie an einem frühen Morgen Anfang August 1888 mit ihren Söhnen Eugen und Richard von Mannheim aus zur über 100 km langen Reise in ihre Geburtsstadt Pforzheim auf und bewies damit, dass das mit Skepsis betrachtete innovative Gefährt von Carl Benz im Alltag einsatzfähig war.

Alle zwei Jahre würdigen rund 80 historische Fahrzeuge (bis Baujahr 1930!) das Ereignis auf einer landschaftlich reizvollen Strecke, die zum Teil noch der damaligen Route entspricht.

Der Start der historisch-touristischen Zuverlässigkeitsfahrt nach Vorbild der klassischen London-Brighton-Oldtimer-Rallye findet am Samstag, 10. August um 10.00 Uhr in Mannheim statt. Von dort geht es über 100 km durch Ladenburg, Heidelberg, Wiesloch und Bretten über Bilfingen, Ersingen, Ispringen in die Pforzheimer Innenstadt (Königsbacher Straße, Hohenzollernstraße, Anshelmstraße, Parkstraße, Altstädter Kirchenweg, Zehnthofstraße, Am Waisenhausplatz, Zerrennerstraße, Goethestraße, Westliche Karl-Friedrich-Straße, Leopoldplatz, Marktplatz). Hier werden die Oldtimer ab ca. 14.30 Uhr mit einem Zwetschgenkuchen der Bäckerei Wiskandt und einem Willkommensgruß der Sektkellerei Schweickert empfangen und für alle Nostalgiefans zum Betrachten und Fotografieren abgestellt.

Mit einem Rahmenprogramm wird bereits ab 12 Uhr im Zielbereich mit Live-Musik, Gastronomie, Angeboten für Kinder und themenbezogenen Promotion- und Infoständen für Unterhaltung gesorgt.

Automobil-Clubs informieren die Besucher über ihre Aktivitäten und verkürzen die Wartezeit mit Unterstützung der Band „Brass2Go“, die Unterhaltung der Premium-Klasse bietet. Als „Walking Act“ sind die sieben Profimusiker in ihren roten Anzügen mit einzigartigen Choreographien und handverlesenen Show- & Comedyeinlagen in der Pforzheimer Innenstadt unterwegs. Ein energiegeladener Mix aus New Orleans Groove, Disco, Hits sowie Evergreens aus Pop und Rock besticht durch absolute Coolness.

Als gastronomische Besonderheit gibt es leckere Flammkuchen-Variationen aus einem Citroen HY (Baujahr 1981), der ursprünglich in Südfrankreich als Möbelwagen genutzt wurde. Er ist ein Garagenfund und wurde vom Gastronomen Axel Grießmayer restauriert und als Flammkuchenwagen ausgebaut. Der Typ H war einer der am weitesten verbreiteten Kleintransporter in Frankreich, denn er wurde von Juni 1948 bis Dezember 1981 (33 Jahre lang) gebaut.

Mit einem außergewöhnlichem Getränkeangebot und innovativen Eigenkreationen überzeugen die Drinks am „bulli baby“, einem umgebauten VW-Bulli von Simon Schimmelpfennig. Er hat sich auf Cocktails aus Premium-Spirituosen mit hochwertigen Früchten und Kräutern spezialisiert. Auch hat er den prickelnden Genuss aus Badens ältester Sektkellerei Schweickert mit im Angebot. Aus einem originellen Nachbau eines Ford Transit Modell 5 gibt es Ketterer Bier und Softdrinks. Und am Verkaufsstand von Sven Müller, dekoriert mit einem Ford Transit aus dem Jahr 1970, sind exzellente Espresso-Varianten aus Goldstadt-Kaffee zu genießen.

Der Start zurück nach Mannheim erfolgt für die Oldtimer am Sonntagmorgen um 10 Uhr wieder von der Pforzheimer City aus (Fußgängerzone, Bahnhofstraße, Nordstadtbrücke, Hohenzollernstraße, Heinrich-Wieland-Allee) nach Bauschlott zur Kontrollstelle an der ersten Autowerkstatt der Welt – der ehemaligen Schuhmacherei Britsch, die Bertha Benz neues Leder auf die Bremsklötze schlug.

Gemeinsame Veranstalter des „rollenden Raritäten-Museums“ sind der Allgemeine Schnauferlclub e.V. (ASC) mit seiner Landesgruppe „Tradition“ (Baden-Württemberg–Pfalz–Saar) und das Automuseum Dr. Carl Benz, Ladenburg. Örtlicher Partner am Zielort Pforzheim ist das Eventmanagement des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP).

Die Bertha Benz-Fahrt geht nach ihrer Premiere anlässlich des 75. Geburtstages der Pionierfahrt im Jahr 1963 zum inzwischen neunzehnten Mal über den Parcours zwischen Mannheim und Pforzheim, seit 1988 in der Regel alle zwei Jahre.

Das Programmheft mit den teilnehmenden Fahrzeugen sowie weitere Infos stehen unter www.bertha-benz-fahrt.de bereit.

 

 

Ansprechpartner

Gesamtleitung:

  • Wolfgang Presinger (Allgemeiner Schnauferl Club e.V.) - 0172 659 9254
  • Winfried Seidel (Automuseum Dr. Carl Benz) - 0151 40424012

 

Ralleymanagement:

  • Renate Baier (Allgemeiner Schnauferl-Club e.V.) - 0170 22 41 131
  • Haral Baier (Allgemeiner Schnauferl-Club e.V.) - 0170 22 41 141

 

Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP):

  • Oliver Reitz (Geschäftsführer) - 0179 681 4596
  • Waltraud Knöller (Eventmanagement) - 0160 184 2267