Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 25 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Sommerfest im Pforzheimer Wildpark

Pressemitteilung des Fördervereins Wildpark e. V.: neue Großvoliere für Waldrapp und Uhu wird eröffnet

 

Der Vorstand des Fördervereins des Pforzheimer Wildparks freut sich, alle Pforzheimerinnen und Pforzheimer sowie Besucherinnen und Besucher aus der Region auch dieses Jahr beim Ketterer Sommerfest im Wildpark begrüßen zu dürfen. Es findet statt am Sonntag, 28. Juli 2019, von 11 bis 17 Uhr.

Nach über 50 Jahren Wildpark Pforzheim und 13 Jahren Förderverein Wildpark blickt der Förderverein auf mehrere erfolgreich umgesetzte Projekte zurück, wie die Fischotter- und Waschbärenanlage, das Fledermauszentrum mit Schleiereulenvoliere oder das Mufflon- und Gamsgehege. Die Erweiterungen erreichen ihren bisherigen Höhepunkt mit der lang ersehnten Eröffnung der neuen Großvoliere für Waldrapp und Uhu, die so nur Dank der Unterstützung unserer Mitglieder und vielen Spendern möglich ist. Feierlich eröffnet wird die neue Voliere um 13 Uhr durch den Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch und den Vorstandsvorsitzenden Jan Lauer.

Ein neues Zuhause für Waldrapp und Uhu

„Der Waldrapp ist heute eine der seltensten Tierarten der Erde. Glücklicherweise lässt sich der Waldrapp gut in menschlicher Obhut pflegen und vermehren. Wir sind stolz, dass wir den Waldrappen im Wildpark nun ein modernes, großzügiges Zuhause bieten können“, erzählt Jan Lauer.

Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch freut sich ebenfalls: „Zurecht sprechen wir immer davon, dass unser Wildpark ein Alleinstellungsmerkmal sowohl im Tourismus als auch für die Naherholung darstellt. Einen ganz zentralen Aspekt dürfen wir dabei nicht vergessen: Wie wichtig eine artgerechte Haltung unserer Tiere ist.“ Dass dieses Ziel höchste Priorität für die Stadt Pforzheim habe, mache den Erfolg des Wildparks ganz entscheidend aus. „In Zukunft können wir zwei Vogelarten in einem naturnahen und großzügig gestalteten Bereich präsentieren: Das kommt nicht nur unseren Besucherinnen und Besuchern zugute, sondern insbesondere unseren Tieren.“ Es sei ein großer Erfolg, dass es gelungen sei, diese beiden Ziele miteinander zu verbinden, so Boch.

„Der größere, südseitige und sonnenexponierte Teil der Voliere ist für die Waldrappe vorgesehen. Das zentrale Element wird eine steile Felswand sein, die für die Vögel notwendige Vorsprünge als Sitz- und Nistplatz bietet. Die Felswand dient den Tieren als sicherer Rückzugsraum entsprechend ihres Verhaltens als Kolonienvögel. Auf den geschützt angeordneten terrassenförmigen Nischen können die Waldrappe ihre Nester einrichten. Die an heimische Buntsandsteinfelsen erinnernde Felswand soll gut besonnt werden und ist deshalb nach Süden beziehungsweise Südwesten ausgerichtet“, erklärt Wildpark-Leiter Carsten Schwarz. Insgesamt sollen bis zu sechzehn Waldrappen und sechs Uhus in der neuen Voliere leben.

„Die Kosten der neuen Großvoliere betragen rund 1,1 Millionen Euro, wovon rund 800. 000 Euro durch Spendengelder oder Sponsoring finanziert wurden. Nur so war es möglich, dieses Großprojekt zu stemmen. Allen Unterstützern des Wildparks gilt hierfür unser größter Dank“, betont Lauer.

Sommerfest bietet Programm für die ganze Familie

„Unsere Besucherinnen und Besucher erwartet ein buntes Programm im Wildpark. In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte Nord bieten wir ein buntes Rahmenprogramm zur Voliereneröffnung an: So werden Kinder beispielsweise eingeladen kleine Insektenhotels selbst zu basteln. Die Felswand bietet unzählige Bruthöhlen für Wildbienen, das Volierenumfeld ist begrünt mit einer Wildbienenmischung. Im Ewald-Steinle-Haus findet sich während den Sommerferien passend dazu eine Wanderausstellung 'Blühender Naturpark', Wildblumenwiesen, ein Eldorado für Insekten“, so Vereinsvorsitzender Lauer. Beim Glücksrad und beim Dosenwerfen könnten die Besucherinnen und Besucher viele Preise gewinnen. Außerdem unterstützen uns die Junior-Rangerinnen und -Ranger: „Sie beantworten überall im Wildpark Fragen und erklären die Futterregeln“, erzählt Lauer. Alle Erlöse kommen dem Förderverein zugute.

Der Wildpark und der Förderverein sind im Internet in sozialen Netzwerken aktiv. „Wir freuen uns sehr, wenn Sommerfest-Gäste auf unserer Facebook-Seite Fotos der neuen Voliere und des Sommerfestes posten und bei Instagram ihre Fotos mit @wildpark_pforzheim und dem Hashtag #WildparkPforzheim versehen. So entsteht im Netz eine bunte Kollage vieler spannender Fotos eines besonderen Tags“, erklärt Lauer.

Der Vereinsvorsitzende abschließend: „Wir freuen uns, dass wir für die Gäste gemeinsam mit dem Wildpark-Team, dem Wirt im Wildpark und dem Lady Circle einen kurzweilen Tag gestalten dürfen. Von Spielen über Essen und Trinken – es ist für große und kleine Gäste gesorgt, auf die wir uns sehr freuen.“

Hintergrundinformationen Voliere

Die zweigeteilte Großvoliere hat ein für Besucherinnen und Besucher begehbaren Teil auf der sonnendurchfluteten Waldrappen-Seite mit einer Grundfläche im Rappen-Abteil von 270 m². Die Voliere für die Uhus bietet 150 m² Platz. Insgesamt wurden 850 m² geschwärztes Edelstahlnetz freischwingend auf 880 Laufmeter Stahlseile verwoben und diese mit neun Stahlpylonen verbunden. Die Kosten teilen sich die Stadt Pforzheim und der Förderverein (25% / 75%).

 

Hintergrundinformationen Sommerfest

Organisiert werden das Glücksrad und das Dosenwerfen durch die Vorstände des Fördervereins. Es gibt außerdem einen Infostand, an dem sich Interessierte über die Arbeit des Fördervereins informieren können.

 

 

Pressekontakt:

Jan Lauer (Vorsitzender)

Stefanie Paprotka
Eutinger Straße 4, 75175 Pforzheim
(07231)5891324

info(at)foerderverein-wildpark.de

www.foerderverein-wildpark.de

www.facebook.com/FoerdervereinWildparkPF