Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 22 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Änderung der Verkehrsführung Schloßberg /Östliche /Deimlingstraße ab 17. Juli

Die Kanalbaumaßnahmen im Kreuzungsbereich Schloßberg /Östliche Karl-Friedrich-Straße /Deimlingstraße gehen gut voran: Ab Mittwoch, 17. Juli, wird daher für einen nächsten Abschnitt für insgesamt rund zwei Wochen eine neue Verkehrsführung eingerichtet.

In der neuen Bauphase, beginnend am Mittwoch, 17. Juli, wird der Schloßberg zur Sackgasse. Dann ist es nicht mehr möglich, den Schloßberg vom Bahnhof kommend von Nord nach Süd zu befahren. Die Zufahrt für Anlieger ist frei, eine Wendemöglichkeit für LKW ist nicht vorhanden. Der Parkplatz Rathaushof muss von Süden über den Innenstadtring angefahren werden.

Von Süden über die Deimlingstraße kommend, ist das Linksabbiegen zum Rathausparkplatz und das Rechtsabbiegen in die Östliche Karl-Friedrich-Straße weiterhin möglich. Die Geradeausfahrt in den Schloßberg bleibt gesperrt. Die Deimlingstraße wird an der Kreuzung auf eine Spur reduziert.

Von Osten über die Östliche Karl-Friedrich-Straße kommend, ist das Rechtsabbiegen in den Schloßberg weiterhin möglich. An der Kreuzung wird die Östliche Karl-Friedrich-Straße auf eine Spur reduziert. Das Anfahren des Rathausparkplatzes aus dieser Richtung ist somit weiterhin nicht möglich, das Linksabbiegen in die Deimlingstraße bleibt gesperrt.

Die Buslinie 1 fährt in dieser Zeit nur über die Deimlingstraße in Richtung Osten, Regionalbusse von Osten kommend fahren über den Schloßberg.

Die ansässigen Gewerbebetriebe sind während dieser Zeit weiterhin zu Fuß erreichbar sowie anfahrbar.

Voraussichtlich ab Donnerstag, 29. August, wird die Kanalbaumaßnahme im Kreuzungsbereich abgeschlossen sein und danach in der Fußgängerzone fortgeführt werden. Unmittelbar anschließend werden in diesem Kreuzungsbereich Bauarbeiten der Stadtwerke Pforzheim erfolgen, die ebenfalls Auswirkungen auf die Verkehrsbeziehungen haben werden.

Der Eigenbetrieb Stadtenwässerung bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen.