Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 6 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Projekt „Eco Inclusion – Wohnen lernen“ erfolgreich beendet

Ziel erreicht, in Pforzheim 200 Flüchtlinge zu schulen

Das Projekt „Eco Inclusion Wohnen lernen“, das in Pforzheim seit August 2018 statt gefunden hat, wurde zum 31. März erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt wurden in neun kommunalen Anschlussunterbringungen Infoveranstaltungen zu den Themen Miete, Energiesparen und Mülltrennung organisiert. Im Laufe der Projektdauer kamen weitere Settings dazu, so beispielsweise zwei Veranstaltungen in den VABO-Klassen (Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf für Jugendliche ohne Deutschkenntnisse) der Fritz-Erler-Schule. Im Fach Lebensweltkompetenz unterrichteten die MultiplikatorInnen 25 SchülerInnen im Alter von 14 bis 19 Jahren zu den Themen Energiesparen und Mülltrennung. Darüber hinaus leiteten die MultiplikatorInnen Workshops in der Arabischen Kirche und im Café Carlo. Das Projekt wird nun im Anschluss durch das Institut für Medizinische Soziologie der Universität  Düsseldorf evaluiert.

Da „Eco Inclusion“ auf großes Interesse gestoßen ist, wird das Projekt in reduziertem Rahmen vom Integrationsmanagement der Stadt Pforzheim fortgeführt. In Zusammenarbeit mit der Integrationsbeauftragten Anita Gondek wird es im Mai 2019 im Rahmen des BIG-Projekts eine Infoveranstaltung zum Thema „Wohnen lernen“ geben. Zusätzlich werden die MultiplikatorInnen künftig mit den Baugenossenschaften kooperieren. Vorgesehen sind Schulungen in den Privatwohnungen einzelner MieterInnen. Ferner werden die ausgebildeten MultiplikatorInnen aus „Eco Inclusion“ auch in benachbarten Städten und Gemeinden tätig, so zum Beispiel in der Stadt Mühlacker. Dort werden ab Sommer 2019 Mietkurse für Geflüchtete stattfinden, bei denen ein syrischer Multiplikator aus Eco Inclusion die Schulung auf arabisch übernehmen wird.