Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 24 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

„Engagiert für Europa“- Lehraktivität in Vicenza

Gemeinsames EU-Projekt mit Osijek, Tschenstochau und Vicenza

Vergangene Woche fand in Pforzheims Partnerstadt Vicenza eine gemeinsame Lehrveranstaltung im Rahmen des Erasmus+ Projektes „Engagiert für Europa“ statt. Daran teilgenommen haben Mitglieder des Städtepartnerschaftskommittees der Stadt Pforzheim sowie in der Städtepartnerschaftsarbeit Engagierte aus den Städten Osijek, Tschenstochau und Vicenza.

Ziele des Projekts sind die Fortbildung haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiter, die stärkere Vernetzung der Partnerstädte und die Steigerung des Informationsaustauschs. „Das Konzept mit diesem Projekt Menschen zu qualifizieren und zu vernetzen, die sich in der Städtepartnerschaftsarbeit engagieren, ist bei der ersten Lehraktivität in Vicenza voll aufgegangen“ so Susanne Schreck, die Projektkoordinatorin von „Engagiert für Europa“.

Im Rahmen des Projektes informierte die Organisation Eurocultura Vicenza über EU-Programme für junge Menschen, Praktikumsmöglichkeiten und Mobilität in Europa. „Für mich war dieses Treffen in Vicenza sehr informativ. Ich habe viel über die Möglichkeiten für junge Menschen in Europa erfahren und möchte diese Informationen auch in meinen Schulalltag als Lehrerin am Kepler-Gymnasium einbringen“ meint Ada Deflorio, die für die Deutsch-Italienische Gesellschaft Pforzheim an der Lehraktivität teilnahm.

Bei einem Empfang im Rathaus in Vicenza begrüßte der Städtepartnerschaftsbeauftragte Leonardo De Marzo die Delegationen aus Pforzheim, Osijek und Tschenstochau und unterstrich das Interesse der Stadt Vicenza an einem Austausch gerade im Bereich der Orientierung, Bildung und Qualifizierung der Jugendlichen. Auch für Rico Edelmann, Vorsitzender des Jugendgemeinderats Pforzheim, war es interessant die Partnerstadt Vicenza kennen zu lernen: „Da will ich auch privat nochmal hin. Es war spannend europaengagierte Menschen aus Vicenza, Tschenstochau, Osijek und Pforzheim näher kennen zu lernen und mit ihnen zu diskutieren.“ Es gebe bereits Überlegungen des Jugendgemeinderats für konkrete Projekte, wie einen Jugendwettbewerb und einen Austausch mit dem sehr engagierten Jugendgemeinderat aus Tschenstochau. „Daran werden wir jetzt weiter arbeiten“, so Edelmann.