Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 24 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

61. Dreikönigssingen: Bürgermeister Frank Fillbrunn empfängt Sternsinger

Spendensammlung für Missionsarbeit

„Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – Peru und weltweit“ ist das diesjährige Motto der Sternsinger. In der Zeit vor dem Dreikönigstag gehen alljährlich junge Menschen aus katholischen Kirchengemeinden in Gewändern der Heiligen Drei Könige – Caspar, Melchior und Balthasar - von Haus zu Haus, um mittels Kreide einen Segen an der Haustüre anzubringen und gleichzeitig um Spenden für die Missionsarbeit zu bitten.

Rund 40 Sternsinger haben sich mit ihren Begleiterinnen und Begleitern auf den Weg ins Neue Rathaus gemacht, um traditionell ihre Segensbitte zuerst im Rathaus anzubringen. Bürgermeister Frank Fillbrunn nahm die Kinder in Empfang und lobte deren ehrenamtliches Engagement: „Mit euren Händen, mit eurem Singen und der Bitte an Gott um ein gutes neues Jahr bringt ihr die Botschaft von Weihnachten nicht nur in die Häuser unserer Stadt, sondern wollt mit dem Motto der diesjährigen Aktion auch darauf aufmerksam machen, dass wir zusammen mehr erreichen können als alleine.“ So seien Kinder mit Behinderung gerade in ärmeren Ländern dieser Welt aber auch hier vor Ort auf besondere Unterstützung angewiesen. „Ihr leistet mit eurem Besuch einen Beitrag für Frieden und Gerechtigkeit und bringt genau diese Hoffnung in die Welt. Ich danke euch für euer Engagement und eure Bereitschaft euch für ein gutes Miteinander hier und in der Welt einzusetzen“, betonte Bürgermeister Fillbrunn.