Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel 30 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Geringe Sachschäden trotz zahlreicher Einsätze am Jahreswechsel - Einsatzkräfte werden mit Feuerwerk beschossen

Die Feuerwehr Pforzheim wurde am 31.12.2018 von 18:30 Uhr bis 06:00 Uhr zu elf Einsätzen alarmiert. Zu größeren Schäden kam es in dieser Silvesternacht jedoch nicht. Bei zwei Einsatzstellen wurden die Einsatzkräfte mit Feuerwehr beschossen.

Bei den Brandeinsätzen handelte es sich überwiegend um Kleinbrände wie brennende Mülleimer oder größere Papierhaufen. Lediglich in zwei Fällen kam es zu einem Balkonbrand, der jeweils schnell über die Drehleiter von außen gelöscht werden konnte.

Die silvesterbedingten Einsätze starteten allerdings schon vor der Jahreswende um 21:31 Uhr mit einem Brandmeldealarm durch Feuerwerkskörper und um 23:19 Uhr mit dem ersten Balkonbrand, sodass die Einsatzkräfte der Feuerwehr Pforzheim das Jahr 2019 auf der Straße im Einsatz begannen.

Wie in jedem Jahr wurde in der Silvesternacht der Löschzug der Berufsfeuerwehr durch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und eine Drehleiter der freiwilligen Feuerwehr Pforzheim ergänzt. Diese Einheit wurde zu zehn Einsätzen alarmiert.

Bei zwei Einsatzstellen bzw. bei den Alarmfahrten wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Pforzheim absichtlich mit Silvesterfeuerwerk (Raketen, Böller, Leuchtsterne aus Schreckschusswaffen) beschossen. Dabei kam es glücklicherweise jedoch nicht zu Schäden an Personen oder Fahrzeugen.

Die Integrierte Leitstelle war planmäßig mit zusätzlichen Mitarbeitern der Berufsfeuerwehr und des DRK verstärkt besetzt.