Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 11 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Großbrand zerstört Dachstuhl

Ein Dachstuhlbrand in der Pforzheimer Nordstadt führte in der Nacht auf Montag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften. Ein Brand im Terrassenbereich eines Doppelhauses hatte schnell auf den Dachstuhl des Gebäudes übergegriffen. Die Bewohner des Gebäudes konnten sich, aufgrund vorhandener Rauchmelder, selbständig ins Freie retten, verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Der erste Notruf erreichte die Integrierte Leitstelle um 1:32 Uhr. Mehrere Anrufer meldeten ein Feuer im Dachbereich eines Einfamilienhauses an der Sponheimstraße. Nach acht Minuten war die Feuerwehr vor Ort. Über zwei Drehleitern und durch mehrere Trupps im Innenangriff wurden die Flammen mit vier Rohren, davon zwei über die Drehleitern, bekämpft. Um 2:20 Uhr war der Brand unter Kontrolle, gegen 3 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.

Die Bewohner des Hauses, zwei Erwachsene und zwei Kinder, konnten sich selbst aus dem Gebäude retten. Nach Untersuchung durch den Rettungsdienst war aber keine weitere Behandlung notwendig.

Die Feuerwehr Pforzheim war mit 15 Fahrzeugen und 67 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr sowie den Abteilungen Brötzingen-Weststadt, Haidach, Eutingen, Büchenbronn, Würm und Hohenwart im Einsatz. Vom Rettungsdienst waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt, der Organisatorische Leiter sowie der DRK-Ortsverein Pforzheim mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Mitarbeiter der Stadtwerke waren ebenfalls vor Ort und stellten die Energiezufuhr des Gebäudes ab.

Während des Einsatzes wurde die Hauptfeuerwache durch dienstfreie Beamte der Berufsfeuerwehr besetzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die genaue Schadenhöhe kann noch nicht beziffert werden. (Fotos: Pforzheimer Zeitung, G. Ketterl)