Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 3 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Feuerwehr-Ausbildungs-Marathon in Stetten am kalten Markt

Feuerwehr Pforzheim zu Gast auf dem Übungsgelände der Bundeswehr in Stetten a.k.M.

Eine kleine Delegation der Feuerwehr Pforzheim hat vom 26. Mai bis 28. Mai 2016 an einer Ausbildungsexkursion in Stetten am kalten Markt teilgenommen.Diese Übungstage wurden in Kooperation mit anderen Feuerwehren, dem Technischen Hilfswerk, der Bergwacht und dem Deutschen Roten Kreuz aus Baden-Württemberg, Hessen und Bayern unter Leitung von Herrn Michael Haug durchgeführt. Bei der Exkursion konnten acht Feuerwehr-Angehörige aus Pforzheim unter realen Bedingungen in Übungsgebäuden verschiedene Brandeinsätze üben.Für die technische Hilfeleistung standen zahlreiche Fahrzeuge zur Verfügung.Sogar für Gefahrgutübungen wurden entsprechende Übungsobjekte zur Verfügung gestellt. Zusätzlich hatten manche Ausbildungen noch den Vorteil, dass die jährlichen Unterweisungspflichten erledigt werden konnte. “Hier findet jeder seine individuelle Herausforderung!“, war das Fazit von Sebastian Raudszus von der Produktgruppe Aus- und Fortbildung der Berufsfeuerwehr Pforzheim.Ein Zugunglück und ein daraus resultierender Großbrand in einem angrenzenden Gebäude forderten die Kräfte aufgrund der erforderlichen Menschenrettung und der technischen Hilfeleistungen.Dieses Szenario stellt die Abschlussübung mit insgesamt etwa 150 Teilnehmern die in fünf Löschzügen eingeteilt waren dar. „So eine Gelegenheit zur realitätsnahen Ausbildung bekommt man selten“, so Gerd Hartmann, der ehrenamtliche stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Pforzheim.Für Kommandant Sebastian Fischer stellt diese Exkursion den Beginn einer neuen Ausbildungsreihe als Ergänzung zu den bisherigen Angeboten dar: „Wir werden zukünftig jährlich einigen Angehörigen der Feuerwehr Pforzheim die Teilnahme an diesem realitätsnahen Training ermöglichen.“