Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 15 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

„Forstmeyer revivial“

Vortrag und Konzert zum Musikzug des Pforzheimer Pädagogiums am Ende des 18. Jahrhunderts

(Tobias Bonz 2014, Foto: privat)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Montagabend im Archiv“ lädt das Stadtarchiv am 11. April 2016 zu einer außertourlichen Veranstaltung in den Musiksaal des Theodor-Heuss-Gymnasiums ein. Der Mitbegründer der „Streicher Akademie Pforzheim“ Tobias Bonz referiert zum Thema „Das Pforzheimer Pädagogium und sein Musikzug am Ende des 18. Jahrhunderts“. Der Vortrag stellt historisches Material aus den Archiven von Pforzheim und Karlsruhe vor, ordnet sie in einen übergeordneten geschichtlichen und musikalischen Zusammenhang ein und bezieht die Quellen auch auf heutige praxisorientierte Musikarbeit. Der Vortrag wird durch ein Konzert der „Streicher Akademie Pforzheim“ umrahmt. Unter dem Titel „Forstmeyer revival“ – in Erinnerung an den damaligen Musiklehrer am Pforzheimer Pädagogium David Andreas Forstmeyer – wird das Ensemble einzelne Werke des Pforzheimer Musikzuges aus der Zeit um 1800 erstmals wiederaufführen; präsentiert werden Werke von Forstmeyer, Händel, Pleyel und das Medley „Das Silber der Titanic“.
Tobias Bonz war viele Jahre als Cellist in zahlreichen internationalen Barockorchestern tätig. Neben seiner Unterrichtstätigkeit im Elsass leitet er seit 15 Jahren die schulische Streicherausbildung an der Pforzheimer Waldorfschule. Erfahrungen als Streicherklassenlehrer am Reuchlin-Gymnasium Pforzheim und seit 2013 am Theodor-Heuss-Gymnasium Pforzheim führten im Sommer 2015 zur Gründung der schulübergreifenden „Streicher Akademie Pforzheim“; geleitet von Tobias Bonz und Manfred Holder wurde mit der „Streicher Akademie Pforzheim“ für die an mehreren Pforzheimer Schulen existierenden Streichergruppen eine Plattform geschaffen, gemeinsame Auftritte zu realisieren. Seit 2013 promoviert Tobias Bonz an der Pädagogischen Hochschule Freiburg über das Thema „Schulische Musikausbildung im Elsass unter dem Einfluss der Philanthropen um 1800“. Die Veranstaltung findet am Montag, 11. April 2016, um 19.30 Uhr im Musiksaal des Theodor-Heuss-Gymnasiums (R 205), Zerrennerstraße 43, statt. Der Eintritt ist frei.