Zum Inhalt springen
  • Aufgelockerte Bewölkung: 25-50% 26 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

8. Tag der Archive im Stadtarchiv Pforzheim am 5. März

Tag der offenen Tür zum Thema „Mobilität in Freizeit, Urlaub, Sport“

Am Samstag, 5. März, präsentiert sich das Stadtarchiv in der Kronprinzenstraße 28 von 11 bis 16 Uhr allen Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen des bundesweit stattfindenden „Tags der Archive“. Vergleichbar dem „Tag des offenen Denkmals“ ist der „Tag der Archive“ ein Tag der offenen Tür und wendet sich an alle am Archivwesen und an der Geschichte einer Stadt, einer Region, eines Landes Interessierten. Der seit 2001 vom Berufs- und Fachverband Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. (VdA) initiierte „Tag der Archive“ findet in diesem Jahr des am 5./6. März statt und steht unter dem Motto „Mobilität im Wandel“.

Das Stadtarchiv Pforzheim legt den Schwerpunkt des Themas auf die Bereiche „Freizeit, Urlaub, Sport“ und zeigt in seinen Räumen eine Ausstellung, die sich mit Dokumenten, Fotos und historischen Filmen aus den Beständen des Stadtarchivs den Themen Skifahren, Emma-Jaeger-Bad, Urlaub und Camping, Fußball sowie dem Pforzheimer Bergsteiger Walter Stösser widmet. Erinnert wird beispielsweise an die kurze Geschichte Pforzheims als „Wintersportort“ mit der vom Sporthaus Schrey betriebenen Kunstschneepiste einschließlich Skilift und Nachtbeleuchtung am Hang der Brötzinger Waldwiesen Mitte der 1960er Jahre ebenso wie an den legendären Emilio Walter, der seine Karriere beim FC Germania-Brötzingen begann und später zum FC Barcelona wechselte. Eine Präsentation des Emma-Jaeger-Bades schlägt einen Bogen von der beginnenden Finanzierung durch den Volksbadfonds im Jahr 1891 und dem Nachlass von Emma Jaeger aus dem Jahr 1900 bis hin zur Einweihung der Neuen Halle im Jahre 1965 mit einem Wettschwimmen der Prominenz.

Ergänzt wird das Angebot um Führungen durch die der Öffentlichkeit sonst verschlossenen Magazine des Stadtarchivs um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr, bei denen weitere Originalquellen zum Thema Mobilität in der Stadtgeschichte gezeigt werden. Der Förderverein des Stadtarchivs versorgt die Besucher mit Freigetränken und informiert über seine Tätigkeiten. Darüber hinaus präsentiert sich in den Räumen des Stadtarchivs auch das benachbarte Kreisarchiv des Enzkreises mit einem Infostand und gibt Interessante Einblicke in seine Tätigkeit.

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen Archivmagazin.