Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 5 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Feuerwehr übt Busunfall

Am Freitag und Samstag führte die Feuerwehr Pforzheim auf dem Betriebsgelände der Stadtverkehr Pforzheim GmbH im Brötzinger Tal mehrere Einsatzübungen mit Einheiten von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr an einem ausgemusterten Stadtbus durch.

Übungsannahme an beiden Tagen war ein Zusammenstoß zwischen dem Stadtbus und einem Pkw. Infolge des Aufpralls geriet der Pkw teilweise unter den Bus. Die Pkw-Insassen waren im Fahrzeug eingeklemmt, ebenso der Busfahrer. Darüber hinaus befanden sich im Bus noch mehrere verletzte Personen, die zum Teil unter die Sitze geschleudert wurden.

Mit Hilfe des Feuerwehrkrans musste zuerst der verunfallte Bus angehoben werden. Erst dann konnte der Pkw mittels einer Seilwinde unter dem Bus vorgezogen und die darin eingeklemmten Personen mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Zeitgleich wurden im hinteren Teil des Busses Fensteröffnungen ausgeglast. Über die so entstandenen Rettungsöffnungen wurden die verletzten Personen mit Schleifkorbtragen ins Freie verbracht. Zuletzt wurde der eingeklemmte Fahrer des Busses befreit. Hierfür war eine große Anzahl von hydraulischen Rettungsgeräten erforderlich. Die robuste Bauweise des Busses brachte diese Geräte permanent an ihre Leistungsgrenzen, daher wurden zusätzlich Seilwinden zur Befreiung der Personen eingesetzt.

Jede der Übungen dauerte durchschnittlich ca. 90 Minuten. Insgesamt waren daran 40 Feuerwehrangehörige beteiligt.

Auch Erster Bürgermeister Roger Heidt und der technischer Leiter der Stadtverkehr Pforzheim GmbH, Andreas Clemens, waren vor Ort und machten sich über die Vorgehensweise und den Leistungsstand der Feuerwehr bei dieser Art von Einsätzen ein Bild.

Die Feuerwehr Pforzheim bedankt sich bei der Stadtverkehr Pforzheim GmbH für die Bereitstellung des Busses und die Nutzung des Betriebsgeländes.