Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 7 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Küchenbrand am Neujahrstag

Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen

Am Neujahrstag gegen 19:55 Uhr wurde der Feuerwehr-Leitstelle über Notruf 112 ein Küchenbrand in der Redtenbacherstraße gemeldet. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr traf um 20:04 Uhr an der Einsatzstelle ein. In einer Wohnung im ersten OG brannte die Küche und die Wohnung war stark verraucht. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich fünf Personen in der Wohnung. Diese konnten sich selbst in Sicherheit bringen und standen beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vor dem Gebäude. Allerdings hatten sie sich beim Verlassen der Wohnung Brandrauch eingeatmet und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Brandbekämpfung erfolgte mit einem Trupp unter Atemschutz im Innenangriff. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Allerdings mussten Teile der Küche abgebaut werden, um an die tieferliegenden Glutnester heran zu kommen. Anschließend wurden die Wohnung und der Treppenraum umfangreich belüftet.

Über die Dauer des Feuerwehreinsatzes wurden die Hausbewohner im Feuerwehrbus versorgt. Drei Personen wurden vom Rettungsdienst mit Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht. Die Wohnung ist aufgrund der Rauchausbreitung derzeit nicht mehr bewohnbar. Der Einsatz war gegen 21:15 Uhr beendet. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Abteilung Eutingen der Freiwilligen Feuerwehr mit insgesamt 7 Fahrzeugen und 20 Mann.