Zum Inhalt springen
  • Mäßiger Regen 20 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Feuer zerstört Sauna im Huchenfelder Hallenbad

PFORZHEIM. Durch einen Brand wurde am Freitagnachmittag der Saunabereich im Huchenfelder Stadtteilbad nahezu vollständig zerstört. Ein Übergreifen auf andere Bereiche des Schwimmbads konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Um 14.45 Uhr meldete eine Mitarbeiterin des Hallenbades über Feuerwehrnotruf 112, dass es im Bereich der Saunakabine brennen würde. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte 10 Minuten nach dem Notruf war der Bereich rund um das Hallenbad schon in dichten Rauch gehüllt. Das Gebäude war bereits komplett geräumt. Von zwei Seiten drangen Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor und versuchten, den Brandherd mit einer Wärmebildkamera zu lokalisieren. Rund eine Stunde nach Alarmeingang war das Feuer unter Kontrolle. Es folgten umfangreiche Nachlöscharbeiten, da sich das Feuer hinter die Holzverkleidung und in die Zwischendecke gefressen hatte. Diese musste unter Atemschutz entfernt werden. Die Chlorgasanlage und dazu gehörige Leitungen wurden von der Feuerwehr überprüft, waren aber vom Brand nicht betroffen. Durch die starke Rauchentwicklung war das gesamte Bad betroffen und musste aufwändig belüftet werden.

Die Feuerwehr Pforzheim war mit der Berufsfeuerwehr und den Abteilungen Huchenfeld und Hohenwart mit insgesamt 10 Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften vor Ort. Ebenfalls an der Einsatzstelle waren Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei. Die Aufräumungsarbeiten zogen sich bis in den frühen Abend hin. Über die Dauer des Einsatzes wurde der Grundschutz durch dienstfreie Kräfte der Berufsfeuerwehr sichergestellt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, über die Schadenshöhe kann ebenfalls noch keine Aussage getroffen werden, sie dürfte aber deutlich im sechsstelligen Bereich liegen.