Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 3 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 8

Am Freitagabend kam es gegen 20:00 Uhr auf der BAB 8 zwischen Pforzheim Nord und Ost zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Verletzten. Ein Schwerverletzter musste mit dem Kranwagen der Berufsfeuerwehr befreit werden.

Vermutlich aufgrund eines geplatzten Reifens hat ein LKW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Ein ausweichender PKW prallte gegen die Mittelleitplanke, der LKW rollte dann über die Mittelleitplanke, berührte dabei einen PKW und fiel schließlich auf einen weiteren PKW.

In einem PKW war der Fahrer schwer verletzt und musste mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden.

In dem unter dem LKW liegenden PKW wurde der Fahrer massiv eingeklemmt und dadurch lebensgefährlich verletzt. Der Zugang für den Rettungsdienst musste ebenfalls mit hydraulischem Rettungsgerät geschaffen werden. Die zeitkritische Befreiung des PKW-Fahrers war nur durch den Einsatz des Kranwagens der Pforzheimer Feuerwehr möglich.

In den anderen beteiligten Fahrzeugen befanden sich drei weitere Patienten, die von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst versorgt wurden. Die Autobahn musste über einen längeren Zeitraum in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Der Grundschutz im Stadtgebiet wurde von dienstfreien Beamten der Berufsfeuerwehr sichergestellt.

Besonders erfreulich war, dass drei Medizinstudenten und eine zufällig anwesende Notärztin vorbildliche Erste Hilfe geleistet und die Rettungskräfte tatkräftig unterstützt haben. Vielen Dank!

Eingesetzte Kräfte: 

  • Berufsfeuerwehr, Abt. Brötzingen-Weststadt, Haidach, Dillweißenstein, Eutingen
  • KdoW, ELW 1, 2 HLF 20/16, LF 24, LF 8/6, KEF, FwK 50, GW-G, GW-T