Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 7 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Integrierte Leitstelle besiegelt

Leitstelle soll Ende 2012 in Betrieb gehen

Nach rund zehn Jahren umfangreicher Verhandlungen ist die Geschichte nun in trockenen Tüchern: Die Stadt Pforzheim, der Enzkreis und das Rote Kreuz haben sich auf die Einrichtung einer Integrierten Leitstelle verständigt. Am 26. Juli 2010 wurde die entsprechende Trägervereinbarung von den beteiligten Parteien unterschrieben. Als Standort hat man sich auf einen Neubau der Stadtwerke am Mühlkanal geeinigt. Die dritte Etage des Gebäudes, das bereits im Rohbau fertig ist, bietet ausreichend Platz für die Einrichtung der gemeinsamen Leitstelle.

Hier sollen künftig alle Notrufe aus der Stadt und dem Umland auflaufen. Von hier aus werden dann auch die Rettungskräfte – Notarzt, Feuerwehr und Rettungswagen – in den Einsatz geschickt. Die Investitionskosten bewegen sich im unteren siebenstelligen Bereich. Die Leitung der Leitstelle soll eine Doppelspitze übernehmen, die aus je einem Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr und des Roten Kreuzes besteht. Nach der Vertragsunterzeichnung soll nun eine Arbeitsgruppe eingerichtet werden, um die technischen und administrativen Grundlagen der Leitstelle zu erarbeiten.

Quelle: Pforzheimer Kurier