Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel 27 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

"Jugend forscht"-Sommerfest findet großen Anklang

„Jugend forscht“- Regionalwettbewerb Pforzheim/Enz

Gruppenfoto des Sommerfest
©WSPFoto: Joy Pfältzer

An der Hochschule Pforzheim fand Ende der vergangenen Woche in der Fakultät für Technik ein Sommerfest im Rahmen des Regionalwettbewerbs "Jugend forscht Pforzheim/Enz“ statt. Über 30 clevere Jungforscherinnen und Jungforscher aus Pforzheim und der Region waren dort zusammengekommen, um die Wettbewerbsjahre 2023 und 2024 nochmals zu feiern und sich mit Gleichgesinnten, Projektbetreuenden, Jurorinnen und Juroren aber auch regionalen Unterstützern auszutauschen.

Über 60 Gäste waren der Einladung zum Sommerfest gefolgt. Eine Fotobox sowie einige abwechslungsreiche Outdoor-Aktivitäten sorgten für eine ausgelassene Stimmung. Gesponsert wurde das Networking-Event unter freiem Himmel bei Grillwurst, Wedges und Getränken vom Pforzheimer Unternehmer Carsten Kraus und seiner CK Holding GmbH. „Das Sommerfest war ein voller Erfolg und hat gezeigt, wie viele talentierte junge Forscherinnen und Forscher unsere Region zu bieten hat. Beim „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb in Pforzheim/Enz begegnen wir nicht nur jungen Talenten, sondern auch zukunftsweisenden Ideen. Als Sponsor ist es mir eine große Freude, diese kreativen Köpfe zu unterstützen und ihr Streben nach Innovation zu fördern. Denn in der Begeisterung und Neugier der Jugend liegt das Potenzial für die Lösungen von morgen“, so Carsten Kraus, CEO und Unterstützer des Regionalwettbewerbs Pforzheim/Enz.

„Das „Jugend forscht“-Sommerfest ist nicht nur eine Feier der jungen Talente, sondern auch eine Plattform, die Brücken zwischen den Jungforschenden, den Jurymitgliedern, den Projektbetreuenden und den Sponsoren schafft“, betont WSP-Geschäftsbereichsleiter der Wirtschaftsförderung, Markus Epple. „Diese Vernetzung ist von entscheidender Bedeutung, da sie nicht nur den Wissensaustausch fördert, sondern auch die Entwicklung zukunftsweisender Ideen und Innovationen vorantreibt. Indem wir diese verschiedenen Akteure zusammenbringen, schaffen wir ein inspirierendes Umfeld, das den Weg für neue Entdeckungen und Erfolge ebnen kann.“

„Mach dir einen Kopf!“- so lautete das diesjährige Motto der 59. Wettbewerbsrunde von „Jugend forscht“. Seit 2020 sind der städtische Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) und die Hochschule Pforzheim Paten und Ausrichter des Regionalwettbewerbs Pforzheim/Enz. Dieses Jahr erstmals mit der Witzenmann GmbH als drittes, regional fest verankertes Patenunternehmen. An Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb nehmen regelmäßig junge Menschen von der vierten Klasse bis zum Alter von 21 Jahren teil, die Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) haben.

Folgende Unternehmen haben in diesem Jahr den „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb Pforzheim/Enz unterstützt (in alphabetischer Reihenfolge):

ADMEDES GmbH, BERG GmbH, CK Holding GmbH, Fritz Stepper GmbH & Co.KG, G.RAU GmbH & Co. KG, Heimerle + Meule GmbH, Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald, Landratsamt Enzkreis, SCHROEDER + BAUER Werkzeugbau Stanztechnik GmbH + Co. KG, Sparkasse Pforzheim Calw, STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, WEICK Recycling GmbH, WIELAND Edelmetalle GmbH, Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH, ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH.