Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel 28 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

OB Peter Boch äußert sich zu Vorfall an der Fritz-Erler-Schule

Nach dem heutigen Vorfall an der Fritz-Erler-Schule, bei dem ein außenstehender 21-jähriger Mann ins Schulgebäude eingedrungen ist, dort randaliert hat und anschließend bei laufendem Sportabitur in der Sporthalle auch gegenüber Schülern übergriffig wurde, hat sich Oberbürgermeister Peter Boch umgehend telefonisch mit Schulleiter Martin Hoffmann ausgetauscht und die Hilfe der Stadt angeboten. „Es macht mich sehr betroffen, dass es erneut zu einer bedrohlich wirkenden Situation an der Fritz-Erler-Schule gekommen ist. Gleichzeitig bin ich erleichtert, dass es bei leichteren Verletzungen geblieben ist, auch wenn in der Schulgemeinschaft der Schock jetzt verständlicherweise tief sitzt. Die Schulleitung und die Lehrerschaft bereiten die Vorfälle aktuell sehr professionell auf, unsere Schulsozialarbeiterin war unmittelbar vor Ort und hat bei der Nachbetreuung unterstützt. Es wird also getan, was im Augenblick getan werden kann. Auch in den kommenden Tagen, sind wir seitens der Stadt gerne bereit, zu unterstützen, wenn unsere Hilfe gebraucht wird.“ Sein Dank gelte neben der Schulgemeinschaft auch den Einsatzkräften vor Ort, die den Tatverdächtigen stellen konnten und jetzt die Ermittlungen führen.