Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel 27 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Oberbürgermeister Peter Boch nimmt Anteil am Tod des Polizisten in Mannheim

Messerattacke in Mannheim

Oberbürgermeister Peter Boch
©Stadt PforzheimFoto: Ondro

Oberbürgermeister Peter Boch zeigt Mitgefühl am Tod des Polizisten in Mannheim, der am vergangenen Wochenende seinen Verletzungen erlag. „Die Nachricht vom Tod hat mich schwer getroffen und schockiert. In Gedanken bin ich bei der Familie und den Angehörigen des jungen Mannes", sagt Boch in einem Statement.

Als ehemaliger Polizist weiß der Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim, „was die Arbeit auf der Straße bedeutet". In seinem Statement sagt Boch: „Mein größter Respekt gilt allen Polizistinnen und Polizisten, die in ihrer täglichen Arbeit einem so hohen Risiko ausgesetzt sind und vor einem Einsatz oft nicht wissen, was sie erwartet". Für den OB steht die Tat auch für allgemeine besorgniserregende gesellschaftliche Entwicklungen, zum Beispiel abnehmendem Respekt gegenüber Polizistinnen und Polizisten sowie Amtsträgern allgemein. Der gestiegenen Bereitschaft zu Gewalt müsse Einhalt gewährt werden. „Wir müssen alles dafür tun, solche Taten in Zukunft zu verhindern", fordert Boch. In seinem Statement sprach der Rathauschef allen Kolleginnen und Kollegen, die die Bürgerinnen und Bürger und die Demokratie unter Einsatz ihres Lebens schützen, seinen Respekt aus.

Hintergrund des Statements ist der Tod eines neunundzwanzigjährigen Polizisten am vergangenen Wochenende. Dieser wurde auf dem Marktplatz in Mannheim mit einem Messer angegriffen. Am Sonntag teilte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe, das Polizeipräsidium Mannheim und das Landeskriminalamt Mannheim mit, dass der junge Mann den mehrmaligen Stichen in den Kopfbereich erlag.