Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 19 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

C&A zieht in die Schlössle Galerie Pforzheim um

Stadtbau befindet sich in Gesprächen zur Nachnutzung der freiwerdenden Immobilie

Das Bekleidungsunternehmen C&A, das derzeit als Mieter seine Filiale in der Östlichen Karl-Friedrich-Straße betreibt, wird mit seinem Geschäft freiwerdende Flächen in der Schlössle Galerie beziehen. Die Belegschaft der Pforzheimer Niederlassung wurde über diesen Schritt bereits informiert. „Zuerst einmal ist es positiv, dass uns die C&A-Filiale in der Innenstadt erhalten bleibt, wenn auch an einem anderen Ort“, betont Oberbürgermeister Peter Boch.

Zudem, so Boch, habe es sich als richtige Entscheidung erwiesen, dass die stadteigene Stadtbau GmbH das Gebäude in der Östlichen Karl-Friedrich-Straße im Jahr 2022 gekauft habe. „Wir sind froh, dieses Gebäude an dieser entscheidenden Stelle der Innenstadt in unserem Portfolio zu haben“, sagt Boch. So könne man dort die künftige Mieterentwicklung selbst gestalten und sei auch bereits in konstruktiven Gesprächen für eine Nachnutzung. „Die Stadtbau kann dadurch auch als eine Stadtentwicklungsgesellschaft fungieren“, erklärt Boch.

Im Hinblick auf die Belebung des Marktplatzes kann sich der Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP), Oliver Reitz, in der Nachfolge von C&A sowohl eine erneute Einzelhandelsnutzung als auch gastronomische Konzepte vorstellen. Letzere darum, weil sich das Objekt auch aufgrund seiner nach Süden ausgerichteten Außenbereiche dafür eigne und am Marktplatz durch „L’Osteria“, „Neo“ und „Risto“ bereits eine gastronomische Renaissance erfolgt sei. „Seitens des WSP sind wir bereits in der aktiven Ansprache und zuversichtlich, interessierte Mieter aus Einzelhandel oder Gastronomie für das Objekt gewinnen zu können“, so Reitz abschließend.