Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel 27 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Startschuss für Black Ball

Erster Filz-Workshop mit Pforzheims OB Peter Boch und Bürgermeisterkollegen der Region

Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch, Bürgermeister Helge Viehweg aus Straubenhardt und Bürgermeister Aaron Treut aus Maulbronn beim Filzen des Black Balls im Rahmen der ORNAMENTA 2024
©SMP & Ornamenta gGmbHFoto: Ralf Recklies
Bürgermeister Christoph Enderle aus Loßburg, die Leiterin des Kulturamts Calw, Isabel Götz, Bürgermeister Aaron Treut aus Maulbronn, Bürgermeister Helge Viehweg aus Straubenhardt und Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch beim Filzen für den Black Ball im Rahmen der ORNAMENTA 2024
©SMP & Ornamenta gGmbHFoto: Ralf Recklies

Am Mittwoch, 2. Mai 2024, fand der erste Filz-Workshop für den Black Ball statt, ein Projekt im Rahmen der ORNAMENTA 2024, um das sich der Förderverein des Schmuckmuseums, ISSP, beworben hatte und das er nun finanziert und betreut. Den Auftakt mit dem Filzen machten Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch und weitere Kollegen der Region, bei denen der schwarze Wollball ab Juli rollen wird. Mit dabei waren Bürgermeister Christoph Enderle aus Loßburg, die Leiterin des Kulturamts Calw, Isabel Götz, Bürgermeister Aaron Treut aus Maulbronn und Bürgermeister Helge Viehweg.

Im Foyer des Schmuckmuseums zeigte die Museumspädagogin und Projektleiterin Regine Landauer gemeinsam mit der Filzexpertin Gabriele Schenke, wie das Filzen der schwarzen Merinowolle vonstattengeht, und dann machten sich die Stadtoberhäupter begeistert ans Werk. Zuerst bereiteten sie einzelne Stränge vor, die dann an den drei Meter großen Ball aufgebracht wurden. Auch Mitglieder des ISSP beteiligten sich an dieser ersten Aktion.

Im Laufe des gesamten Monats Mai finden im Schmuckmuseum zahlreiche Workshops mit unterschiedlichen Teilnehmern statt, damit der Black Ball während der Ornamenta auf die Reise gehen und an verschiedenen Orten rollen kann. Zu diesen Workshops haben sich inzwischen zahlreiche Gruppen und Einzelpersonen angemeldet, in der Summe sind es mehr als 700 Interessierte.