Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 19 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Oberbürgermeisterwahl in Nevşehir

Pforzheims Partnerstadt hat gewählt

Rasim Ari
Rasim Ari
©Stadtverwaltung NevsehirFoto: Murat Esitmez

Bei den im März stattgefundenen Kommunalwahlen in der Türkei hat die Partei des Präsidenten Erdogan, die AKP, ihren Platz als stärkste Kraft verloren. Damit wurde sie erstmals seit ihrer Gründung 2001 nur zweitstärkste Kraft und kam landesweit auf 35,5 Prozent der Stimmen. Auch in Pforzheims türkischer Partnerstadt Nevşehir musste der amtierende AKP Oberbürgermeister Dr. Mehmet Savran mit knapp 30% der Stimmen eine Niederlage einstecken. Zum neuen Oberbürgermeister wurde Rasim Arı gewählt. Er erzielte 52% der Stimmen.

In Pforzheim ist der 48-jährige Rasim Ari kein Unbekannter. Bereits von 2019 bis 2021 hatte Rasim Arı das Amt des Oberbürgermeisters der türkischen Partnerstadt inne. Damals als Mitglied der AKP, die er 2022 verließ. Bei der erneuten Kandidatur in diesem Jahr trat er für die im Jahr 2017 neu gegründete türkische Partei İYİ Parti an. Zum Antritt seiner zweiten Amtszeit bedankte sich Ari bei den Bürgern der Stadt für ihr Vertrauen und bekräftigte seine Ziele für Nevşehir. Besonders lägen ihm die Bereiche Tourismus, Sport, Jugend, Kunst und Kultur sowie die Pflege der internationalen Beziehungen am Herzen.

Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim, Peter Boch, gratulierte dem neuen Amtskollegen zum Wahlsieg: „Ich hoffe, dass wir gemeinsam neue Initiativen entwickeln, Ideen wieder aufgreifen und begonnene Projekte weiterführen können.“

Bereits seit 1994 gibt es Beziehungen zwischen der Stadt Pforzheim und Nevşehir. Initiiert und unterstützt wurden die Beziehungen durch die Deutsch-Türkische Gesellschaft. Nach zwei Jahren entstand in der türkischen Stadt ein „Pforzheim-Park“ und eine offizielle Partnerschaft zwischen der Grund- und Hauptschule Brötzingen und einem Pendant in Nevşehir wurde geschlossen. Im Jahr 2000 schlossen Pforzheim und Nevşehir einen Freundschaftsvertrag ab und 2007 folgte dann der Partnerschaftsvertrag. Die rund 3000 km entfernte türkische Partnerstadt liegt im Herzen Kappadokiens, deren Landschaft zu den größten Touristenattraktionen der Türkei gehört.