Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel 28 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Ausstellung PF+ dauerhaft im Rathaus

Städtepartnerschaften präsentieren sich an prominenter Stelle

Eröffnung Dauerausstellung Städtepartnerschaften©Stadt PforzheimFoto: Ella Martin
©Stadt PforzheimFoto: Ella Martin
©Stadt PforzheimFoto: Ella Martin
Eröffnung Dauerausstellung Städtepartnerschaften©Stadt PforzheimFoto: Ella Martin
©Stadt PforzheimFoto: Ella Martin

Am Freitag, den 12. April, um 17 Uhr fand die Ausstellungseröffnung PF+, die Pforzheims acht Partnerstädte zeigt, im Erdgeschoss des Neuen Rathauses statt. Etwa 100 Personen erschienen zu der Eröffnung, um sich ein Bild von dem neu gestalteten Bereich im Rathaus zu machen. Oberbürgermeister Peter Boch eröffnete die Ausstellung und zeigte sich sehr erfreut von der Umgestaltung eines Teils des Eingangsbereichs im Neuen Rathaus: „Mit PF+ ist Pforzheim jetzt „mehr“ und durch die Ausstellung wird ein lang gehegter Wunsch wahr an zentraler Stelle im Neuen Rathaus unsere Partnerstädte einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich und sichtbar zu machen. Denn wir können uns glücklich schätzen, mit unseren Partnerstädten so tolle Orte zu haben, die zum Erkunden und Entdecken einladen.“ Nach der Begrüßung folgte die Einführung in die Ausstellung durch den Künstler Janusz Czech, der über seinen Aufenthalt in den Partnerstädten berichtete. Dabei klärte er auch über die Entstehung der Rundgänge sowie die Fotografien auf. Musikalisch wurde die Eröffnung durch ein Klarinetten-Trio der Musikschule Pforzheim bestehend aus Luisa Schäfer, Johanna Sophie Gellert und Alexander Schraivogel umrahmt.

Die Ausstellung PF+ kann nun dauerhaft sowie täglich im Erdgeschoss des Neuen Rathauses besichtigt werden. Sie bietet virtuelle Rundgänge durch bekannte Gebäude unserer Partnerstädte und fotografische Werke, die in den Städten entstanden sind.

Für diese Ausstellung bereisten der Fotograf Matthias Lüben und der Künstler Janusz Czech Gernika, Győr-Moson-Sopron, Osijek, Saint-Maur-des-Fossés, Tschenstochau, Vicenza und Nevşehir. Sie kehrten zurück mit virtuellen Touren, einer Vielzahl an Fotografien und bereichernden Erlebnissen. Aufgrund der aktuellen Aussetzung der offiziellen Partnerschaft mit Irkutsk (Russland) infolge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine, konnten die beiden Künstler diese Stadt nicht besuchen und haben alternativ eine Bildergalerie über Irkutsk erstellt. Die 3D-Rundgänge zudem sind online unter www.pf-plus.de verfügbar.

Die Ausstellung wurde federführend vom Team der Abteilung Europa und Städtepartnerschaften realisiert und von der Sparkasse Pforzheim-Calw finanziell unterstützt. Die Städtepartnerschaftsbeauftragten Monika Finna und Susanne Schreck unterstützen beim Aufbau von Kontakten in die acht Pforzheimer Partnerstädte. Weitere Informationen über unsere Partnerstädte gibt es unter https://www.pforzheim.de/buerger/rathaus/europa-und-die-partnerstaedte/partnerstaedte.html.