Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 19 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Zirkus in der Nordstadtschule

Kinder der Ferienbetreuung an der Nordstadtschule studieren Zirkusprogramm ein

Die jungen Artisten der Nordstadtschule mit ihren Betreuerinnen und Zirkuspädagogin Jennifer Ochs (rechts auf Stelzen).
©Christian SchweizerFoto: Stadt Pforzheim

„Manege frei“ hieß es am Freitagmorgen, 5. April, in der Sporthalle der Nordstadtschule. 30 Grundschülerinnen und Grundschüler präsentierten dort die beeindruckenden Ergebnisse ihrer neu erlernten Fähigkeiten. In der zweiten Woche der Osterferien hatten die Kinder in der Ferienbetreuung der Nordstadtschule unter Anleitung der bekannten Zirkuspädagogin Jennifer Ochs ein beeindruckendes Repertoire an akrobatischen Darbietungen einstudiert. Diese zeigten sie nun am Freitag vor begeisterten Familien und Freunden und unter viel Applaus in ihrer Abschluss-Aufführung. Mit großen Augen beklatschte auch eine Gruppe der städtischen Kita Nordstadt die bunte Vorführung.

Für ihre artistischen Darbietungen und Jonglage-Vorführungen hatten die Kinder eine Woche lang intensiv geübt und trainiert. Dafür waren in der Sporthalle am ersten Tag der Betreuungswoche für die einzelnen Disziplinen der Luft- und Bodenakrobatik verschiedene Stationen aufgebaut worden. Zudem konnten sich die Kinder am Trapez, dem Vertikaltuch, am Trampolin, beim Jonglieren mit Teller, Tuch und Reifen sowie bei dem Bau einer Menschen-Pyramide ausprobieren. Am Ende des Tages durften die Schülerinnen und Schüler dann auswählen, in welcher Disziplin sie intensiver üben und trainieren möchten. Immer mit dem Ziel, das Erlernte dann am Freitag in der großen Abschluss-Präsentation vor Publikum vorzuführen.

In den nächsten Tagen machten sich die jungen Schülerinnen und Schüler dann unter Leitung der Zirkuspädagogin Ochs und mit Unterstützung der städtischen Betreuungskräfte nach dem gemeinsamen Aufbauen und einem Tanz zum Aufwärmen mit großer Begeisterung ans Üben an den jeweiligen Stationen.

Dabei klappte natürlich nicht alles gleich auf Anhieb. Und so mussten die Kinder nicht nur viel Konzentration aufbringen, sondern auch Geduld und Ausdauer beweisen, um die neuen Bewegungsabläufe zu erlernen. Dabei war es beeindruckend, wie die Kinder bei Ihren Übungen schon am zweiten Tag einige Erfolgserlebnisse hatten. Mit dem Programm wurde den Grundschülerinnen und Grundschülern daher auch aufgezeigt, dass Training sich auszahlt und sie sich mit Spaß, Mut und Durchhaltevermögen Dinge aneignen können, die im Alltag eigentlich nicht möglich sind.