Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 12 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Erfolgreicher „Tag der Archive“ im Stadtarchiv

Lesesaalausstellung zum Thema Essen und Trinken weiterhin zu sehen

Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler sprach ein Eröffnungsgrußwort und gratulierte den Schülerinnen und Schülern des Kepler-Gymnasiums zum Simler-Preis für ihr Kunstprojekt „Ceux de Gurs“.
Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler sprach ein Eröffnungsgrußwort und gratulierte den Schülerinnen und Schülern des Kepler-Gymnasiums zum Simler-Preis für ihr Kunstprojekt „Ceux de Gurs“.
©Stadtarchiv Pforzheim; Zierer
Im Veranstaltungsraum des Stadtarchivs kamen zahlreiche Interessenten zusammen.
Im Veranstaltungsraum des Stadtarchivs kamen zahlreiche Interessenten zusammen.
©Stadtarchiv Pforzheim; Zierer
Im ganzen Haus konnte man sich über die Stadtgeschichte informieren.
Im ganzen Haus konnte man sich über die Stadtgeschichte informieren.
©Stadtarchiv Pforzheim; Zierer
Der Förderverein des Stadtarchivs präsentierte sich im Lesesaal.
Der Förderverein des Stadtarchivs präsentierte sich im Lesesaal.
©Stadtarchiv Pforzheim; Zierer
Die Lesesaalausstellung kann auch weiterhin besucht werden.
Die Lesesaalausstellung kann auch weiterhin besucht werden.
©Stadtarchiv Pforzheim; Zierer

Geschmack gefunden haben an die 100 Besucherinnen und Besucher des Tags der Archive im Stadtarchiv Pforzheim an den Angeboten rund um das diesjährige Motto „Essen und Trinken“. Nach der Eröffnung durch Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler und dem feierlichen Auftakt der Verleihung des Georg-Simler-Preises an das Projekt „Ceux de Gurs“ des Kepler-Gymnasiums durch den Förderverein für das Stadtarchiv Pforzheim, die Löbliche Singergesellschaft von 1501 Pforzheim und die Reuchlin-Gesellschaft Pforzheim konnten sich die Gäste erst einmal an den nach historischem Rezept gebackenen „Singer-Laible“ stärken. Weiter ging es mit der Archivführung, die Appetitliches und Widerliches aus der Stadtgeschichte bot, der Präsentation der Lesesaalausstellung und einer Archivalienpräsentation im Veranstaltungsraum. Auch diese Programmpunkte erfreuten sich vergangenen Samstag regen Zuspruchs.

Wer den Tag der Archive verpasst hat, hat weiterhin die Möglichkeit, sich über die Geschichte von Essen und Trinken in Pforzheim zu informieren. Wo wurde in Pforzheim früher „gezecht“ und über den Durst getrunken? Welche historischen Rezepte und Kochbücher fanden Verwendung in den Küchen? Wie produzierten Pforzheimer Besteckwarenhersteller für den internationalen Markt? Wann hielten elektrische Küchengeräte Einzug in die Wohnungen?  Antworten darauf gibt es in der Lesesaalausstellung, die auch weiterhin während der Lesesaalöffnungszeiten von allen Interessierten besucht werden kann. Digitale Bildershows zu den Themen „Gaststätten“ und „Kolonialwaren“ sind ebenfalls Teil der Ausstellung. Im Lesesaal ist auch die gedruckte Broschüre zum Thema „Essen und Trinken in Pforzheim“ kostenlos erhältlich (solange der Vorrat reicht). Als Online-Ausgabe kann das Heft mitsamt Beilage auf der Website des Stadtarchivs heruntergeladen werden.