Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 10 °C
  • Kontrast
  • Leichte Sprache

Eröffnung der 14. ORTSZEIT 2023/24 in der Pforzheim Galerie

Am Sonntag, 17. Dezember, wird um 17 Uhr in Kooperation mit dem Kulturamt Pforzheim die 14. ORTSZEIT mit dem Titel „Blickwechsel“ in der Pforzheim Galerie eröffnet. Die von einer Fachjury aus Kunstwissenschaftlerinnen und Kunstschaffenden jurierte Wander- und Verkaufsausstellung präsentiert die Arbeiten von 34 Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Malerei und Zeichnung, Fotografie, Skulptur und Objektkunst. In diesem Jahr gingen die von der Baugenossenschaft Arlinger eG gestifteten Kunstpreise an die vier Kunstschaffenden Annina Sarantis
(1. Preis), Ulrich Seibt (2. Preis) sowie Angela Amon und Renate Helene Schweizer (geteilter 3. Preis).

„Als fester Bestandteil des regionalen Kunstgeschehens stellt die ORTSZEIT nicht nur eine wichtige Plattform für die hier lebenden und arbeitenden Kunstschaffenden dar, sondern bereichert und prägt auch nachhaltig das lokale kulturelle Leben. Die Vielfalt und Qualität der entstandenen Arbeiten spiegeln die lebendige Kunstszene der Region Nordschwarzwald wider“, unterstreicht Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler, die die Ausstellung eröffnen wird.

Am 19. Oktober wurde die Wanderausstellung im Landratsamt Calw eröffnet und ist noch bis zum 5. Mai 2024 an verschiedenen Orten der Region Nordschwarzwald zu sehen. Nach der Präsentation der ORTSZEIT in der Pforzheim Galerie wird die Wanderausstellung im Kunstverein Oberer Neckar in Horb im Landkreis Freudenstadt zu sehen sein, bevor der Enzkreis im Schloss Neuenbürg die Abschlussschau zeigen wird.

Weitere Informationen sind unter www.ortszeit.info abrufbar.