Zum Inhalt springen

Öffentlichkeitsbeteiligung zum Schienenlärm geht in die zweite Phase

Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Am 20. November startet die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung an Schienenwegen des Bundes. Alle Menschen, die sich durch Schienenlärm gestört fühlen, können den Entwurf des Lärmaktionsplans bewerten und sich umfassend zum Verfahren der Lärmaktionsplanung und der Öffentlichkeitsbeteiligung äußern. Hierfür hat das Eisenbahn-Bundesamt unter laermaktionsplanung-schiene.de eine Beteiligungsplattform eingerichtet. Der Entwurf zum Lärmaktionsplan ist dort einsehbar. In Pforzheim, vor allem im Ortsteil Eutingen und in der Kernstadt, stellt der Schienenlärm neben dem Straßenverkehrslärm ein großes Problem dar. Deshalb rät das städtische Amt für Umweltschutz allen Betroffenen, von dem Angebot des Eisenbahn-Bundesamtes regen Gebrauch zu machen.

Noch bis zum 2. Januar 2024 können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland an der Lärmaktionsplanung beteiligen. Das ist ohne Anmeldung oder Registrierung nur mit Angabe einer E-Mail-Adresse möglich. Jede Person kann sich nur einmal beteiligen. Weitere Informationen sind unter www.laermaktonsplanung-schiene.de zu finden.